Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung aktualisierte Baupläne erhalten und dieser Variante zugestimmt. Allerdings, so Bürgermeister Matthias Weckbach, brauche die Schnitzelgrube noch fünf statt vier Meter Breite. Das werde noch geändert. Der Grund sei die Abspannung der abgedeckbaren Grube. Auf der Grundlage der Pläne wird die Gemeinde nun in die weitere Planung gehen und das Baugesuch vorbereiten.

Petra Haberstroh (Freie Wähler) riet noch, ein besonderes Augenmerk auf Statik zu legen, da sie von einem Fall weiß, wo es Probleme und Zusatzkosten in einem Anbau mit einer Schnitzelgrube gab. 

Das könnte Sie auch interessieren