Brüten im August ist vielleicht etwas ungewöhnlich, da die Jungen vieler Wasservögel bereits groß sind, aber laut einer Wildtierhilfe-Seite im Internet brüten Blässhühner ab April bis in den Sommer hinein.

Das Nest auf den Fotos liegt mitten im Hafen beim Seeum. Es befindet sich auf dem Aufstieg am Heck eines mit einer blauen Plane abgedeckten Bootes und besteht aus Ästen und etwas Grünzeug. Die beiden Blässhühner lösen sich immer wieder gegenseitig ab.

Schichtwechsel: Ein Blässhuhn schwimmt weg, das andere übernimmt das Brüten im Nest.
Schichtwechsel: Ein Blässhuhn schwimmt weg, das andere übernimmt das Brüten im Nest. | Bild: Löffler, Ramona

Es ist nicht bekannt, ob hier auf dem Foto gerade die werdende Mutter oder der künftige Papa auf dem Nest stehen. Aber es war gerade Schichtwechsel. Deshalb sitzt das Blässhuhn noch nicht.

Es sind etwa vier Eier im Nest.
Es sind etwa vier Eier im Nest. | Bild: Löffler, Ramona

Im Nest befinden sich etwa vier Eier. Wenn alles klappt, werden bald die kleinen Küken im Hafen und am Uferpark herumschwimmen.

Das Blässhuhn sitzt und brütet weiter, bis es später abgelöst wird.
Das Blässhuhn sitzt und brütet weiter, bis es später abgelöst wird. | Bild: Löffler, Ramona

Die erwachsenen Blässhühner sind schwarz mit weißem Schnabel, doch der Nachwuchs hat zunächst ein rot-weißes Schnäbelchen und einen kuriosen gelb-roten Flaum am Kopf.