Ortsbaumeister Ralf Volber sagte im Gemeinderat zum Kindergarten, dass ein Vergabegespräch bald stattfinden werde. Als Beginn sei Ende Januar anvisiert. Die Bauzeit betrage dann sechs bis acht Wochen, erklärte er.

Für die Schule werde das Klettergerüst vorbereitet und der Fallschutz werde im Januar geliefert. Dann könnten die Kinder das Klettergerüst bald nutzen, so Volber. Außerdem gab es noch eine weitere gute Nachricht: Die Genehmigung für den Abriss der denkmalgeschützten Mauer vor der Schule zwischen Brunnen und Tanne ist da, erklärte Bürgermeister Matthias Weckbach. Die Gemeinde will nun die Ausschreibung für die Arbeiten fertig machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Planung für den Außenbereich der Schule sieht vor, dass die Tanne entfernt wird und anstelle der Mauer ein Treppenbereich zwischen Brunnen und dem künftigen Spielbereich sein wird. Als sich herausgestellt hatte, dass sie Mauer unter Denkmalschutz steht, verzögerte sich alles. Weckbach hatte bereits in der vorangegangenen Ratssitzung erklärt, dass die Tanne nicht stehenbleiben könne, aber neue Bäume gepflanzt würden.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren