Steffen Bretzke, Kommandant der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen, zieht eine positive Bilanz des Kreisfeuerwehrtages am vergangenen Wochenende: „In Summe bin ich mehr als zufrieden, würde sogar sagen, dass ich überglücklich bin über den Verlauf und die tollen Tage.“

Kreisbrandmeister Carsten Sorg (links) und Feuerwehrkommandant Steffen Bretzke waren beim Kreisfeuerwehrtag mitten im Geschehen.
Kreisbrandmeister Carsten Sorg (links) und Feuerwehrkommandant Steffen Bretzke waren beim Kreisfeuerwehrtag mitten im Geschehen. | Bild: Susanne Schön

„Richtig stolz auf meine Mannschaft“

Erfreulich war es, dass es weder bei der sportlichen Veranstaltung noch bei den Wettkämpfen zu Verletzungen kam. All die Mühen in den Wochen und Monaten davor hätten sich gelohnt. „Wir haben es für unsere Verhältnisse und Voraussetzungen super hinbekommen.“ Organisatorisch habe alles geklappt wie geplant. Wenn mal ein paar problematische Kleinigkeiten angefallen seien, haben man es in Feuerwehrmanier wie in einem Einsatz abgearbeitet und wieder den Normalzustand hergestellt.

„Ich bin richtig stolz auf meine gesamte Mannschaft, die sich mehrere Tage voll reingehauen hat um ein Gelingen des Festes zu garantieren. Aber nicht nur die, sondern auch viele Partnerinnen und Partner haben uns super unterstützt“, dankt Bretzke den vielen Helfern. Auch im Alltag sei die Wertschätzung in der Bevölkerung der Doppelgemeinde gestiegen. Denn durch die Einsätze bei Hochwasser, Unwetter und Bränden hätten die Menschen gesehen, welch wichtige Arbeit die Feuerwehr im Ehrenamt leiste.

Alle Abteilungen der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen arbeiten beim Kreisfeuerwehrtag eng zusammen, auch die Jugendfeuerwehr. .Bild: Susanne Schön
Alle Abteilungen der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen arbeiten beim Kreisfeuerwehrtag eng zusammen, auch die Jugendfeuerwehr. Bild: Susanne Schön

Radfahrer ignorieren Straßensperrung

Einen Wermutstropfen gibt es in der Bilanz der Großveranstaltung dennoch. Die Umleitung um das Festgelände hat erst geklappt, als die Straße komplett gesperrt war. An die halbseitige Sperrung haben sich Autofahrer oft nicht gehalten. Manche Fahrradfahrer sind trotz Sperrung sogar mitten durch die Übungen gefahren. Dadurch wurden Gruppen gestört und teilweise Gäste sowie Teilnehmer gefährdet.

Meist zeigten die Fahrradfahrer auch wenig Einsicht. „Leider konnten wir nicht alle aufhalten, die die Absperrung missachtet haben“, bedauert Steffen Bretzke. Doch ansonsten habe es durchweg positive Rückmeldungen von Gästen des Kreisfeuerwehrtags gegeben. „Die Besucher sind mit einem Lächeln wieder gegangen, und das ist uns eine Freude gewesen.“