Werden zweijährige Kinder bald im Kindergarten in Bodman betreut? Wenn es nach Gemeinderat Robert Hermann (CDU) geht, könnte dies schon bald der Fall sein. Wie er in der jüngsten Sitzung des Gremiums erklärte, sei die Nachfrage bei den Eltern in Bodman-Ludwigshafen vorhanden. „Die Kapazitäten im Kindergarten sind da, ebenfalls die Erzieherinnen“, sagte er.

Auch Bürgermeister Matthias Weckbach betonte, dass die Nachfrage da sei: „Die Nachfrage nach Krippenplätzen mit verlängerten Öffnungszeiten ist sogar so hoch, dass die Frage war, ob Kinder die zwei Jahre beziehungsweise zweieinhalb Jahre alt sind, schon in den Kindergarten wechseln könnten“, sagte er.

Ob dies allerdings möglich sei, hängt nicht vom Willen des Gemeinderates oder der Gemeindeverwaltung ab, so Weckbach. Vielmehr bedarf es hierfür einer Prüfung von außerhalb. „Der Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) ist für diese Änderung der Betriebserlaubnis zuständig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Bisherige Überlegungen seien bisher aus einem einfach Grund nicht weiterverfolgt worden: Es fehlen Schlafmöglichkeiten. „Dieses Vorhaben ist noch nicht gescheitert. Der KVJS wird sich die Situation anschauen. Allerdings hat er schon deutlich gemacht, dass die unter Zweijährigen Schlafplätze benötigen, die wir nicht haben“, so Weckbach. Erst nach der Prüfung könne entschieden werden, ob es eine Ausnahmeregelung für den Kindergarten in Bodman geben werde.

Hermann erklärte indes in der Gemeinderatssitzung, dass im vergangenen Jahr Kinder abgelehnt werden mussten. Dem widersprach Bürgermeister Weckbach auf Nachfrage: „Die Kinder werden nicht abgelehnt, aber es entstehen Wartezeiten, da der Betreuungswunsch nicht zum Wunschtermin möglich ist.“

Die Wartezeiten dauern seiner Aussage nach in der Regel nicht länger als drei Monate. Laut Weckbach verfüge die Gemeinde über eine Krippengruppe in Bodman und zwei in Ludwigshafen. In jeder von ihnen können maximal zehn Kinder betreut werden.