Blautlichttag am Seeende – da passt sich sogar der Himmel an. Bei herrlichem Spätsommerwetter strömen Besucher auf das Hafengelände vor dem Seeum, um sich über die Blaulichtorganisationen Feuerwehr, Polizei, DLRG, THW und DRK zu informieren. Es kommen so viele Menschen, dass schon vor dem offiziellen Ende das Essen restlos ausverkauft ist. "Mit so großem Andrang hatten wir gar nicht gerechnet", staunt der Gesamtkommandant Bodman-Ludwigshafen, Steffen Bretzke. Viele fremde Feuerwehrler seien privat hier, das freue ihn sehr. Die Kameraden aus Ludwigshafen zeigen einen Löschangriff, die Kollegen aus Allensbach und Stockach eine Höhenrettung.

Vor allem die Kurven begeistern Aaron (rechts) und seinen Bruder Luca (Zweiter von links), die mit ihrer Mutter Romina Spadino extra aus Singen gekommen sind. Mit an Bord sind auch Konstanin (vorne) und Frederik.
Vor allem die Kurven begeistern Aaron (rechts) und seinen Bruder Luca (Zweiter von links), die mit ihrer Mutter Romina Spadino extra aus Singen gekommen sind. Mit an Bord sind auch Konstanin (vorne) und Frederik. | Bild: Claudia Ladwig

Vor dem Rettungswagen des DRK führen Nicol Marsala und Leonie Tigges an einer Puppe eine Reanimationsmaschine vor. "Wir haben auch schon EKGs geklebt und das Auto erklärt", sagen sie. Die Wasserschutzpolizei hat ihren Tauchroboter dabei. In der Nähe steht Christioph Völkner, Ortsbeauftragter des Ortsvereins Radolfzell. "Sehr viele Interessierte sind da, die Stimmung ist klasse", äußert er. 15 Kameraden aus Stockach und Radolfzell stellen die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen vor und zeigen ihre Leistungsfähigkeit. Sie haben auch einen Gerätekraftwagen zum Anschauen dabei. "Das ist der Werkzeugkasten des THW", erklärt Völkner.

Nicole Hoederath mit Lennard, Johanna Hofmann mit Jonathan, Mebrahtu Majer mit Urmay-Amen sowie Bianca Braun mit Ronja waren an Bord der zwei DLRG-Mitglieder.
Nicole Hoederath mit Lennard, Johanna Hofmann mit Jonathan, Mebrahtu Majer mit Urmay-Amen sowie Bianca Braun mit Ronja waren an Bord der zwei DLRG-Mitglieder. | Bild: Claudia Ladwig

Auch Claus Geiselhardt, Sachbearbeiter Einsatz in der Geschäftsstelle Villingen-Schwenningen, ist zufrieden mit dem Blaulichttag. "Das ist eine sehr gelungene Öffentlichkeitsarbeit aller Organisationen. Die Zusammenarbeit ist sehr gut, es ist absolut kein Konkurrenzdenken zu sehen." Er lobt die Unterstützung durch Bürgermeister Weckbach und die Feuerwehrabteilung Bodman.

Einen Blick vom Wasser aus auf das Festgeschehen gönnten sich viele Besucher auf den Booten des THW oder der DLRG.
Einen Blick vom Wasser aus auf das Festgeschehen gönnten sich viele Besucher auf den Booten des THW oder der DLRG. | Bild: Claudia Ladwig

Währenddessen finden kleine Spritztouren mit dem Boot statt – und das ist wörtlich zu nehmen, denn Robert Bohl erhöht auf Wunsch der Gäste gerne kurz die Geschwindigkeit.Die Schlange der Fahrgäste reißt bis zum Schluss nicht ab. Gut, dass auch die DLRG kleine Rundfahrten mit ihren Motorbooten anbietet. DLRG-Taucher steigen ins Hafenbecken, das Einsatztauchen wird den Zuschauern genau erklärt. Michael Koch, 2. Vorsitzender des Ortsvereins Bodman-Ludwigshafen, betont: "Wir können im Ernstfall in kürzester Zeit Taucher ins Wasser schicken."

Nicol Marsala und Leonie Tigges (von links) zeigen eine automatische Reanimationsmaschine.
Nicol Marsala und Leonie Tigges (von links) zeigen eine automatische Reanimationsmaschine. | Bild: Claudia Ladwig

Die Rettungshundestaffel Radolfzell zeigt ihr Können und am Infostand sehen die Besucher eine Rettungsausrüstung und eine Notfallausstattung. Schön wäre es, so Koch, wenn sich aufgrund eines solchen Tages Nachwuchskräfte oder Quereinsteiger meldeten. Auch er lobt die enge Zusammenarbeit im Ort. Und er dankt der Gemeinde: "Dass dieser Tag am schönsten Platz im Ort stattfindet, zeigt auch, dass die Gemeinde voll dahinter steht."

Zwei Wettkampfgruppen, in denen auch Wahlwieser Kameraden mitwirken, wurden mit dem Leistungsabzeichen in Silber ausgezeichnet.
Zwei Wettkampfgruppen, in denen auch Wahlwieser Kameraden mitwirken, wurden mit dem Leistungsabzeichen in Silber ausgezeichnet. | Bild: Claudia Ladwig

Beim Festbankett im Seeum kommt ein Wort immer wieder vor: Kameradschaft. Gesamtkommandant Steffen Bretzke lobt das Team um Felix Blessing und Michael Klein für die sensationelle Veranstaltung. Er spricht über die sich verändernden Bedingungen der Feuerwehrarbeit und betont die Wichtigkeit dieser Organisation: "Die Gesellschaft braucht uns. Dieser Schutz ist durch Gemeinden nicht bezahlbar. Dieses Ehrenamt hat große Anerkennung verdient."

Steffen Bretzke überreichte Roland Gocz ein Halligan-Tool, in Deutschland auch Hebel- und Brechwerkzeug genannt. Es handelt sich dabei um eine besondere Bauform einer Brechstange.
Steffen Bretzke überreichte Roland Gocz ein Halligan-Tool, in Deutschland auch Hebel- und Brechwerkzeug genannt. Es handelt sich dabei um eine besondere Bauform einer Brechstange. | Bild: Claudia Ladwig

Bürgermeister Mathias Weckbach hebt das gute Miteinander in der Feuerwehr und zwischen den Hilfsorganisationen hervor. Das habe er beim Rundgang mit Graf Wilderich von Bodman, seinem Sohn Johannes von Bodman und dem Landtagsabgeordneten Andreas Jung gespürt. Denn wachsenden Anforderungen zollt er Respekt: "Ihre freiwillige Leistung ist nicht hoch genug einzuschätzen." Er bemängelt die abnehmende Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung.

Alle Partner und Partnerinnen erhielten eine Rose als Dank für ihre Unterstützung.
Alle Partner und Partnerinnen erhielten eine Rose als Dank für ihre Unterstützung. | Bild: Claudia Ladwig

Über steigende Einsatzzahlen und steigende Belastung spricht auch Kreisbrandmeister Carsten Sorg. Andreas Egger, Stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, dankt "Jubliäumsabteilungskommandant" Gocz für das Engagement seiner Abteilung. Gastredner Klaus Gohl, Gewerbeverein, überreicht eine Spende und Florian Hoyer, DLRG, wünscht sich weiterhin eine harmonische Zusammenarbeit.