Ist das schon die Grube für den Kanal? Vor der Treppe zum Friedhof an der Radolfzeller Straße (B 34) in Ludwigshafen klafft ein großes Loch mit freigelegten Kabeln und Rohren. Das ist aber erst die Vorbereitung für die spätere Startgrube, durch die der Hochwasserschutzkanal in vier Metern Tiefe unter dem Friedhof durchgepresst wird, erklärt Dieter Renz von der Baufirma Strobel. Erst müssten noch alle Versorgungsleitungen und Wasserrohre aus dem Weg verlegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

"Die richtige Grube ist dann über die ganze Breite der Fahrbahn", erklärt er. Sie sei vier Meter breit, zehn Meter lang und sechs Meter tief. Renz und seine Kollegen werden noch diese und kommende Woche mit den Vorbereitungen beschäftigt sein. Erst in der letzten Januarwoche könne die Firma, die die Durchpressung mache, loslegen.

Die Baufirma bereitet gerade das Weglegen der Kabel unter der B 34-Fahrbahn für die spätere Grube zur Kanaldurchpressung unter dem Ludwigshafener Friedhof vor. Die Startgrube wird später die gesamte Straßenbreite einnehmen. Bild: Ramona Löffler
Die Baufirma bereitet gerade das Weglegen der Kabel unter der B 34-Fahrbahn für die spätere Grube zur Kanaldurchpressung unter dem Ludwigshafener Friedhof vor. Die Startgrube wird später die gesamte Straßenbreite einnehmen. | Bild: Löffler, Ramona

Der voll gesperrte Bereich der Radolfzeller Straße zwischen Friedhof und der Einmündung zur Bahnhofstraße ist inzwischen abgefräst. Auch dort steht unter der Straße die Kanalverlegung an. In der Bahnhofstraße ist bereits alles fertig – nun geht es bald von der Einmündung Bahnhofstraße in Richtung Friedhof weiter, erläuterte Rudolf Schlichenmaier vom Ortsbauamt bereits im Vorfeld der Arbeiten.

Der riesige Kanal dort entsteht aus eckigen Bauteilen, während der Teil in vier Meter Tiefe unter dem Friedhof rund wird, erklärt Dieter Renz. Laut dem Zeitplan der Gemeinde soll die doppelte Großbaustelle mit Kanalverlegung unter der Straße und Durchpressung unter dem Friedhof bis etwa Mitte April fertig sein.

Die menschenhohen Kanalteile, die später unter dem Friedhof liegen werden, stehen schon neben der Baustelle bereit. Erst laufen jetzt aber noch die Vorarbeiten. Bild: Ramona Löffler
Die menschenhohen Kanalteile, die später unter dem Friedhof liegen werden, stehen schon neben der Baustelle bereit. Erst laufen jetzt aber noch die Vorarbeiten. | Bild: Löffler, Ramona

Inzwischen hängt in der Sernatingenstraße eine Tempoanzeige mit Smiley-Gesicht. Dieses Gerät werde dort eingesetzt, wo es gerade am dringendsten gebraucht werde, sagt Hauptamtsleiter Stefan Burger. Gemeinde und Polizei hatten bereits früher in dieser Woche angekündigt, dass es Geschwindigkeitskontrollen der Polizei geben werde. Denn in der Sernatingenstraße, die gemeinsam mit der Bahnhofstraße Anlieger-Umleitung ist, herrscht Schrittgeschwindigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren