Sie haben allen Grund zu feiern: Die DLRG-Ortsgruppe Bodman-Ludwigshafen wird 60 Jahre alt. Beim Festakt im Seeum sind auch Männer der ersten Stunde dabei: Gerhard Koch und Paul Koch werden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Es gibt Auszeichnungen für viele jüngere Mitglieder und erstmals wird der Bernd-Weber-Preis verliehen.

Jürgen Wagner, Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Wasserrettung, erklärt, wie es zum Bernd-Weber-Preis kam. Weber war viele Jahre lang Vorsitzender der Ortsgruppe Bodman-Ludwigshafen und mehrere Jahre im Stiftungsrat Wasserrettung aktiv. Nach seinem Tod vor gut zwei Jahren wollte man ihm zu Ehren einen Preis kreieren. Ein Künstler aus Allensbach fertigte die Skulptur aus einem Stück Holz. „Sie symbolisiert eine Flamme und soll ausdrücken, dass der Preisträger für seine Idee brennt“, so Wagner. Bernd Webers Schwester Karin überreicht Norbert Grüntjens als erstem Preisträger die Trophäe für die App „Mobile Lebensretter“.

Mehrere 10 000 Leben könnten pro Jahr allein in Deutschland gerettet werden, wenn ein Ersthelfer in den ersten Minuten vor Ort wäre, doch leider seien Rettungsdienste sehr oft zu lange zum Notfall-Ort unterwegs. Aus dieser Überlegung entstand Grüntjens Idee zur App, mit der per Smartphone im Notfall Helfer in der näheren Umgebung in Sekundenschnelle informiert werden. Die kostenfreie App führt Helfer und Hilfesuchenden über GPS-Ortung und Navigation zusammen. Von der ersten Idee an begleitete Rüdiger Götz das Projekt und koordinierte die Zusammenarbeit zwischen App-Agentur und allen Ideengebern. Götz sagt, durch die App sei es möglich, die Zeitlücke zum Eintreffen der Rettungsdienste zu schließen. „Je mehr Menschen die App nutzen, je dichter das Netzwerk ist, desto besser ist die Hilfe.“ Er erklärt, dass es zwei Buttons gebe, einen bei Lebensgefahr, einen bei Bedrohung und Angst. Drückt man beispielsweise den Button „Lebensgefahr“, wird im Hintergrund der Notruf 112 gewählt und Laienhelfer, Sanitäter und ein Arzt in der Nähe werden alarmiert. Seit Juli letzten Jahres ist die App aktiv, über 20.000 Menschen nutzen sie bereits, auch in Österreich und der Schweiz. „Heute diesen Preis von Menschen zu bekommen, die in der Rettung so besonders engagiert sind, ist eine besondere Ehre für uns“, bekennt Götz.

Ehrungen

  • 60-jährige Mitgliedschaft: Gerhard Koch, Paul Koch, Ernst Kraus und Adalbert Schatz
  • Verdienstabzeichen Silber: Karl Schatz, Jochen Bentele, Stefan Sailer, Roger Wester, Torsten Bammert, Matthias Karle, Sebastian Wengert, René Rettich und Ramona Licina
  • Verdienstabzeichen Bronze: Simon Muser, Matthias Hermann, Tanja Lempp, Anke Lempp, Michael Klein, Marcel Forschner, Marie-Helen Schmitt, Felix Blessing, Alex Daniel, Marcia Hirschle, Katharina Fitsch, Laura Koch, Thomas Koch, Hans Wiggenhauser, Rosa Wiggenhauser und Sarah Ledergerber. (wig)