Auf die Anwohner im Allensbacher Himmelreichweg kommen Probleme zu. Der etwa 170 Meter lange Abschnitt zwischen Jahnweg und Bachgasse wird ab Herbst zur Baustelle. Die Gemeinde will die Straße und die Kanäle sowie Trinkwasserleitungen erneuern. Die zuständige Ingenieurin Dietlind Freese-Ade sagte im Gemeinderat, die Bauzeit werde dreieinhalb bis vier Monate betragen. „Das wird für die Anwohner eine lange Zeit“, meinte sie und empfahl, den Anwohnern an anderer Stelle Parkplätze anzubieten.

Maßnahme kostet 531.000 Euro

Auf Empfehlung des Technischen Ausschusses (TA) beschloss das Gremium, den schadhaften und teils undichten Kanal nicht nur von innen zu sanieren, sondern komplett zu erneuern – also die teurere Lösung. Bei den neuen Seitenbanketten der nur sechs Meter breiten Straße wurde aber mit Asphalt statt Granitsteinen eine günstigere Variante gewählt. Insgesamt soll die Baumaßnahme nach Berechnung von Freese-Ade rund 531 000 Euro kosten.

Projekt muss außerplanmäßig finanziert werden

Bürgermeister Stefan Friedrich erklärte, hierfür sei zwar kein Geld im Haushalt vorgesehen, das Projekt müsse also außerplanmäßig finanziert werden, doch er betonte: „Wir können uns diese Straße leisten.“ Kämmerer Matthias Fix erklärte auf Nachfrage von Doris Hellmuth (Bunte Liste), dies sei möglich mit Mitteln aus anderen Posten und ohne Nachtragshaushalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Himmelreichweg hat Vorrang wegen Kanalsanierung

Der Bürgermeister erinnerte daran, dass es im Gemeinderat Anfang des Jahres die Forderung gegeben habe, nach und nach die schadhaften Gemeindestraßen zu sanieren. Im Frühjahr hatte eine Spezialfirma alle Straßen abgefahren und deren Zustände bewertet. Ludwig Egenhofer (CDU) und Pius Wehrle (Freie Wähler) meinten, der Strandweg sei in einem schlechteren Zustand. Sie forderten eine Darstellung der Ergebnisse der Befahrung und eine Prioritätenliste. Ortsbauamtsleiter Frank Ruhland sagte, Letzteres werde die Verwaltung im Herbst nachholen. Es gebe zwar ein paar Straßen in noch schlechterem Zustand als den Himmelreichweg, aber man beginne hier wegen des maroden Kanals.