Am Ende sind es mehr als 1500 Sterne geworden, die viele fleißige Kinder aus Allensbach gebastelt haben – aus Holz, aus Pappe, aus Papier, aus Salzteig, mit Perlen, Glitzer, Wolle, durchsichtigem Papier, Schmuck, sie durften ihrer Fantasie freien Lauf lassen. 1400 Sterne davon erhalten Allensbacher Senioren in diesen Tagen per Post – als weihnachtlicher Gruß mit der Botschaft, dass die Allensbacher besonders in diesen Zeiten aneinander denken.

Bürgermeister Stefan Friedrich ist stolz auf die jungen Allensbacher. Sie haben insgesamt rund 1500 Sterne gebastelt.
Bürgermeister Stefan Friedrich ist stolz auf die jungen Allensbacher. Sie haben insgesamt rund 1500 Sterne gebastelt. | Bild: privat

Kinder aus allen Ortsteilen beteiligt

Die Kinder haben still und heimlich an den Sternen gebastelt, denn diese Aktion sollte eine Überraschung für alle über 70-Jährigen in Allensbach werden. Daran teilgenommen haben, betont Bürgermeister Stefan Friedrich, Kinder aus allen Kindergärten und Grundschulen allen Ortsteilen. Die Kleinen hätten sich aber auch zu Hause, und damit privat, an der Aktion beteiligt.

Ein überwältigter Bürgermeister

Der Bürgermeister ist stolz auf die Kleinen: „Die Menge an Sternen hat mich überwältigt, es waren so viele und so schöne, das kommt auf Fotos bei weitem nicht so gut rüber. Aber hinter jedem Stern steckt ein Allensbacher Kind“, erklärt Stefan Friedrich. Sein Rathausteam hat die etwa 1400 Sterne in Kuverts verpackt und einen Brief beigelegt.

Seniorennachmittage fehlen

Darin bedauern Friedrich und die Ortsvorsteher Elisabeth Müller, Pius Kininger und Lothar Bottlang, dass es in Zeiten der Corona-Pandemie am ersten Adventswochenende keine Seniorennachmittage geben konnte. Veranstaltungen, an denen die funktionierende Gemeinschaft in Allensbach und den Ortsteilen zum Ausdruck kommt. Um aber zu zeigen, dass die ältere Generation nicht vergessen ist, haben die Kinder für sie die Sterne gebastelt. Der Überschuss von etwa 100 Exemplaren soll das Rathaus in weihnachtliche Stimmung versetzen.

Etwas andere Arbeit als gewöhnlich: Mitarbeiter des Rathauses bereiten die Briefe zum Versand an die Allensbacher Senioren vor.
Etwas andere Arbeit als gewöhnlich: Mitarbeiter des Rathauses bereiten die Briefe zum Versand an die Allensbacher Senioren vor. | Bild: privat

Friedrich will sich was einfallen lassen

„Eine schöne Gemeinschaftsleistung so vieler Beteiligter“, sagt Stefan Friedrich. Und weil der Bürgermeister insbesondere auf die kleinen Allensbacher so stolz ist, kündigt er schon einmal etwas an: „Um Dankeschön zu sagen bei den Kindern, werde ich mir noch etwas Gutes einfallen lassen.“