Das Archäologie- und Heimatmuseum Allensbach mit dem Verein Arbeitsgemeinschaft Allensbach (Aga) wird ihre Ausstellung dementsprechend erweitern. Doch schon jetzt präsentieren die Museumsmacher ein historisches Kaleidoskop von der Erdgeschichte über die Jungsteinzeit bis in die Gegenwart. Wir geben exklusiv einen kleinen Einblick, denn voraussichtlich erst ab Mitte Juli ist das Museum wieder geöffnet.
Vom Mammut bis zum Galgenvogel: Einen faszinierenden Streifzug durch die Geschichte können die Besucher des Allensbacher Archäologie- und Heimatmuseum am Rathausplatz 2 unternehmen.
Bild: Scherrer, Aurelia

Vom Mammut bis zum Galgenvogel: Einen faszinierenden Streifzug durch die Geschichte können die Besucher des Allensbacher Archäologie- und Heimatmuseum am Rathausplatz 2 unternehmen.

Eindrucksvoll ist die Geologische Sammlung, anhand derer die Museumsmacher mit der Erdgeschichte vertraut machen.
Bild: Scherrer, Aurelia

Eindrucksvoll ist die Geologische Sammlung, anhand derer die Museumsmacher mit der Erdgeschichte vertraut machen.

Stolz ist die Arbeitsgemeinschaft Allensbach auf dieses Exponat: Das Schulterblatt eines Mammuts, das 1935 in der Allensbacher Kiesgrube gefunden wurde.
Bild: Scherrer, Aurelia

Stolz ist die Arbeitsgemeinschaft Allensbach auf dieses Exponat: Das Schulterblatt eines Mammuts, das 1935 in der Allensbacher Kiesgrube gefunden wurde.

Originalfunde aus der Jungsteinzeit präsentiert das Museum ebenfalls, schließlich zählt die Pfahlbausiedlung vor dem Allensbacher Strandbad zum Weltkulturerbe.
Bild: Scherrer, Aurelia

Originalfunde aus der Jungsteinzeit präsentiert das Museum ebenfalls, schließlich zählt die Pfahlbausiedlung vor dem Allensbacher Strandbad zum Weltkulturerbe.

Ins 7. Jahrhundert entführt diese Vitrine, in der Grabbeigaben ausgestellt sind, die in Allensbach-Kaltbrunn gefunden wurden.
Bild: Scherrer, Aurelia

Ins 7. Jahrhundert entführt diese Vitrine, in der Grabbeigaben ausgestellt sind, die in Allensbach-Kaltbrunn gefunden wurden.

Aufgrund der aktuellen archäologischen Ausgrabungen in Allensbach bekommt der Galgenvogel Aufwind, lacht Aga-Vorsitzender Stefan Egenhofer.
Bild: Scherrer, Aurelia

Aufgrund der aktuellen archäologischen Ausgrabungen in Allensbach bekommt der Galgenvogel Aufwind, lacht Aga-Vorsitzender Stefan Egenhofer.

Diese Holzskulptur, die vermutlich Maria darstellt, ist ein Relikt aus der Kapelle zu Cappeln, die 1821 angebrochen wurde.
Bild: Scherrer, Aurelia

Diese Holzskulptur, die vermutlich Maria darstellt, ist ein Relikt aus der Kapelle zu Cappeln, die 1821 angebrochen wurde.

Kleine Waffenkunde mit historischen Stücken aus dem Fundus von Allensbacher Bürgern.
Bild: Scherrer, Aurelia

Kleine Waffenkunde mit historischen Stücken aus dem Fundus von Allensbacher Bürgern.

Dem Maler und preisgekrönten Schriftsteller Fritz Mühlenweg ist ein eigenes Museum in Allensbach gewidmet. Das Allensbacher Heimatmuseum würdigt hingegen dessen Frau Elisabeth, ebenfalls renommierte Künstlerin.
Bild: Scherrer, Aurelia

Dem Maler und preisgekrönten Schriftsteller Fritz Mühlenweg ist ein eigenes Museum in Allensbach gewidmet. Das Allensbacher Heimatmuseum würdigt hingegen dessen Frau Elisabeth, ebenfalls renommierte Künstlerin.

Die aktuelle Foto-Sonderausstellung beleuchtet die bauliche Entwicklung im Allensbacher Ortskern im Laufe der vergangenen 150 Jahre.
Bild: Scherrer, Aurelia

Die aktuelle Foto-Sonderausstellung beleuchtet die bauliche Entwicklung im Allensbacher Ortskern im Laufe der vergangenen 150 Jahre.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.