Frank Fischenich ist zunächst einmal zufrieden. Er hatte im Frühjahr das Landratsamt (LRA) darauf hingewiesen, dass es ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für Fahrradfahrer westlich von Allensbach auf dem Rad- und Wirtschaftsweg an der erneuerten und teils erhöhten Kreisstraße gebe.

Innerhalb weniger Tage habe er hierfür vor Ort mehr als 50 Unterschriften von Radfahrern gesammelt. Es brauche Leitplanken und einen Blendschutz. Dies hatte das Amt zunächst abgelehnt, die Straße sei sicherer als früher, hieß es. Doch nun gab es ein Umdenken in der Behörde. Es sei jetzt eine Schutzplanke geplant von Allensbach-West bis zur Abfahrt Campingplatz Willam, teilte das Amt Fischenich mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Verkehrszählung werden Schutzplanken angeordnet

Ausschlaggebend sei aber nicht dessen Engagement, erklärt LRA-Sprecherin Katrin Roth, sondern eine Verkehrszählung, „welche unerwartet hohe Verkehrsmengen lieferte“. Demnach fahren hier mehr als 3000 Kraftfahrzeuge am Tag.

„Somit war ein Schwellenwert überschritten, bei welchem Schutzplanken angeordnet werden können“, so Roth. Das Amt sei zunächst von einer Reduzierung des Verkehrs auf dieser Kreisstraße ausgegangen: Es hatte erwartet, dass mehr Autofahrer die neuen B 33-Abschnitte nutzen.

„Wenn‘s wirklich gut werden soll, muss ein Blendschutz her“

Zunächst teilte das LRA mit, die Schutzplanken könnten bis August stehen. Doch dann kam die Nachricht, dass es zwischen Straße und Radweg Leitungen der Telekom gebe und diese zunächst verlegt werden müssten, damit sie durch die Pfosten der Leitplanke nicht beschädigt würden.

Nun müsse die Telekom eine Lösung finden, so das LRA. Mit der Leitplanke sei nicht vor Herbst zu rechnen. Frank Fischenich, der drei Mal pro Woche mit dem Rad von Kreuzlingen nach Singen zur Arbeit fährt, meint: „Die Verzögerung ist natürlich ärgerlich. Aber ich bin ja froh, dass jetzt überhaupt was gemacht wird.“ Er finde es auch gut, dass das Amt Tempo 70 angeordnet habe, bis die Planke stehe. Jetzt fehle noch eine Bepflanzung: „Wenn‘s wirklich gut werden soll, muss ein Blendschutz her.“