In der Nacht zum vierten Advent haben bislang unbekannte Personen eine Krippe mit der Weihnachtsszene vor einem Privathaus in der Steig geplündert. Die frei zugängliche Krippe leuchtet dort seit vielen Jahren in der Vorweihnachtszeit – nun fehlen Könige, Hirten und die Tiere. Öffentlich wurde die unschöne Aktion am vierten Adventswochenende durch einen Facebook-Post. Dort schreibt Nutzer Daniele Paar: Sein Schwiegervater, der das Krippenspiel seit Jahren vor dem Familienhaus in der Steig einrichte, sei untröstlich und „versteht die Welt nicht mehr“.

Spontan erklärten sich einige Allensbacher bereit, Figuren aus Pappe zu basteln, um zumindest kurzfristig Ersatz zu schaffen. Kurz nach seinem Aufruf bei Facebook teilte Daniele Paar mit, dass zumindest ein Teil der Figuren wiedergefunden wurden – verteilt waren sie in Mülltonnen oder Gärten. „Der Rest fehlt leider weiterhin“, schreibt er noch. Wer weitere Figuren findet, wird gebeten, diese einfach in die Krippe vor dem Haus in der Steig 1 zurückzustellen.