Allensbach – Die Vorfreude auf die Sommerferien ist schon groß bei Angelina, Cecile, Fabienne, Kimberly und Felix. Wobei die Allensbacher Kinder nicht nur der schulfreien Zeit entgegen fiebern, sondern auch dem Ferienwochenprogramm, das vom Kultur- und Verkehrsbüro angeboten wird. Denn das verspricht wieder allerhand Spaß, Spannung und Unterhaltung. 42 Angebote gibt es an 60 Terminen vom 28. Juli bis zum 8. September.

Angelina hat sich bereits ein neues Angebot ausgesucht: den Cocktailkurs des Rotary-Projekts b.free am 7. August. „Da dürfen die Kinder zuerst drei Cocktails aussuchen von der Karte des b.free-Saftladens und diese mixen, aber dann auch selbst einen kreieren“, erklärt Jacqueline Hellwig vom Verkehrsbüro, die zusammen mit Lisa Gottschalk das Ferienprogramm betreut. Der Saftladen sei aber nicht vor Ort, hier muss alles selber gerührt und geschüttelt werden.

Kimberly dagegen ist auf ein anderes neues Angebot gespannt: das Stand-up-Paddling, das UniVenture von der Konstanzer Hochschulgruppe am 25. August anbietet. Deren Aktion, ein Floß zu bauen, kam zudem bei der Premiere im vergangenen Jahr so gut an, dass es den Kurs nun gleich zweimal gibt, am 23. und 24. August, erklärt Gottschalk. Andere Kinder freuen sich dagegen schon wieder auf stets begehrte Dauerbrenner des Ferienprogramms. Handball und die Schatzsuche mit Förster Martin Kreutz hat Felix auf dem Wunschzettel. Fabienne wiederum findet die Nachtwanderung mit dem Förster gut – und Tennis. Letzteres mag zudem Cecile: „Ich finde Nähen auch cool“, fügt sie an.

Einiges gibt es neu zu entdecken und erproben für die Kinder im Ferienprogramm. So zeige die Tischtennisabteilung des Sportvereins Allensbach an mehreren Terminen nicht nur, worauf es beim Umgang mit dem Schläger ankommt, so Gottschalk, sondern auch verschiedene Spielvarianten wie etwa Rundlauf. Neu gibt es zudem einen Fotoworkshop mit Desirée Huber am 22. August. Dabei gehe es nicht darum, wie man die Kamera einstellt, sondern wie man ein Motiv richtig einfängt, erklärt Hellwig, sei es nun ein Porträt oder eine Landschaft. Die Ausstattung sollten Kinder mitbringen: „Es reicht eine Digitalkamera, es muss keine Spiegelreflex sein“, erläutert sie. Das Smartphone sollten die Kinder wiederum zuhause lassen.

Ein weiteres Angebot mit dem Förster war bereits im Vorjahr im Angebot, musste dann aber kurzfristig ausfallen und steht nun am 28. August erneut im Programm: Zimmer frei im Insektenhotel. „Die Nachfrage bei den Kindern war sehr groß“, erklärt Hellwig den neuen Anlauf. Aus verschiedenen Materialien sollen die Kinder dabei Unterkünfte herstellen, in denen sich diverse Insekten wohlfühlen. Hierfür sollte ein Akkuschrauber mitgebracht werden.

Neu im Angebot ist ferner ein Tauchkurs bei Tinas Tauchschule auf der Insel Reichenau am 30. August. Am See biete es sich ja an, Aktivitäten im Wasser anzubieten, meint Gottschalk. Und generell gelte für die sportlichen Schnupperangebote: „Da haben Kinder die Chance, mal etwas auszuprobieren, ohne gleich einen ganzen Kurs zu machen.“ Dies gilt auch fürs Tanzen, so Hellwig, die selbst in den vergangenen Jahren Angebote in HipHop und Zumba machte. „Es gab viele Kinder, die weiter tanzen wollten“, berichtet sie, aber kein Angebot in der Gemeinde. Nun biete Sarah Frank, die solche Kurse seit einigen Monaten im Yoga-Studio im Gewerbegebiet veranstalte, einen umfassenderen Tanzworkshop mit verschiedenen Stilen am 6. und 7. September plus einer kleinen Aufführung am 8. September.

„Wir wollen immer etwas Neues anbieten“, betont Hellwig. Doch zugleich gebe es viele bewährte und begehrte Aktionen, und es kommen ja auch immer wieder jüngere Kinder nach. Und so gibt es auch im neuen Ferienprogramm das Backen bei Ratzek, Töpfern, das Bauen einer Murmelbahn, Inliner-Kurse, den Flohmarkt, die Kinonacht des Narrenvereins Alet sowie Angebote von diversen weiteren Vereinen und des Naturschutzbundes.

Neben den Kursen finden wieder Theater- und Zaubereivorführungen statt. Manches davon sei bei freiem Eintritt, erklären Gottschalk und Hellwig. Zudem gebe es nun neu eine vergünstigte Familienkarte bei manchen Veranstaltungen.

Wichtige Termine

Das Ferienprogramm des Allensbacher Kultur- und Verkehrsbüros umfasst 60 Termine vom 28. Juli bis zum 8. September. Das komplette Programm wird am 23. Juni in der Gemeinde verteilt und ist dann auch im Verkehrsbüro erhältlich. Eltern müssen dort bis zum 8. Juli die Anmeldeformulare abgeben mit den Wünschen ihrer Kinder. Wenn es bei einzelnen Veranstaltungen mehr Interessenten als Plätze gibt, was häufig vorkommt, lost das Team des Verkehrsbüros aus, wer mitmachen darf. Die Teilnahmekarten können dort ab dem 14. Juli abgeholt werden. Sollte es dann noch freie Plätze geben, werden diese an die nächsten Interessenten vergeben. (toz)

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.