Gute Unterhaltung wollen die Allensbacher Vereine wieder beim Seetorfescht auf und um den Rathausplatz bieten, das in diesem Jahr vom 28. bis 30. Juli stattfindet. Dabei setzen sie zum einen auf bewährte Programmpunkte wie Jürgen Waidele am Freitagabend, das Fischerstechen am Samstagnachmittag an der Lände und die Tom Alex Band abends auf der Bühne. Der Sonntag werde neu als Familientag mit diversen Angeboten für Groß und Klein gestaltet, erklären die drei Hauptorganisatoren Ludwig Egenhofer, Präsident des Narrenvereins Alet, der Sprecher der Vereine Edwin Braun und Jann Wegener, der Kassierer des Musikvereins. Und nach Pop und Rock an den Vorabenden stehe der Sonntag im Zeichen der Blasmusik. „Es ist ein Fest für Jung und Alt“, meint Egenhofer. „Für alle ist etwas dabei.“

Damit der Feierspaß ohne Zwischenfälle oder gar Gewaltakte stattfinden kann, musste auch das Sicherheitskonzept überarbeitet und erweitert werden, so Braun und Egenhofer. Weil der Festplatz an der – von Donnerstag bis Montag gesperrten – Durchgangsstraße liege, fordere die Polizei nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin massive Straßenblockaden, die auch ein großes, schweres Fahrzeug aufhalten könnten. „Darum kümmert sich die Gemeinde“, erklärt Egenhofer. Zudem werde die Beleuchtung ausgeweitet sowohl rund um den Festplatz als auch an der Lände, betont Braun. Ferner werde der professionelle Sicherheitsdienst, den die Vereine schon 2016 engagiert hatten, länger im Einsatz sein und zwar bis morgens um 5 Uhr. Und dieser dürfe nun auch stichprobenweise Kontrollen von Rucksäcken vornehmen, so Braun. Deshalb appellieren die Organisatoren an die Gäste: „Wir bitten alle Besucher, Rucksäcke zu Hause zu lassen.“ Wobei Egenhofer zuversichtlich anfügt: „Das ist ein sicheres Fest.“

Der neue Familientag und Tag des Kindes am Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einer Wortgottesfeier der katholischen Kirchengemeinde, so Braun, wobei es sich nicht um einen Gottesdienst handele, weil kein Pfarrer dabei sei. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg, einen Stand zum Basteln von Windrädern und eine Popcorn-Maschine. Und die Kleinen können in ein Feuerwehrauto sitzen, denn die Freiwillige Feuerwehr stellt ein paar ihrer Fahrzeuge auf der Straße vor. Ferner gibt es erstmals um 11.30 Uhr an der Lände eine Hundetrainingvorführung mit der Hundetrainerin Sabine Huber, die zehn Hunde mitbringen will. Dort wird zudem ein kostenloses Gästesegeln von 13.30 bis 17 Uhr angeboten. Und zusätzlich zum Heimatmuseum sei auch der neue Raum zur Demoskopie im selben Haus am Rathausplatz von 13 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet, so Egenhofer. Es gibt kostenlose Führungen.

Eröffnet wird das Fest am Freitag um 19 Uhr durch einen lokalen Promi. Wer das sein wird, wollen die Vereine noch nicht verraten – nur soviel: „Es ist ein prominenter Allensbacher Neubürger“, kündigt Wegener an. Zudem wird Bürgermeister Stefan Friedrich die Besucher begrüßen. Danach spielt Jürgen Waidele mit der Band Take A Dance. Für das Fischerstechen am Samstag mit bis zu 16 Zweierteams können sich Interessenten unter E-Mail info@mv-allensbach.de anmelden oder auf dem Fest beim Musikverein. Bei der Tom Alex Band, die am Samstagabend für Party sorgen soll, werde übrigens deren früherer Sänger Christoph Vollmer fürs Seetorfescht ein Comeback geben, so Egenhofer.

Auf Wunsch vieler Bürger gibt es nach mehrjähriger Pause auch wieder eine Tombola, kündigen die Hauptorganisatoren an und versprechen attraktive Preise. Lose gibt es das ganze Fest über für einen Euro bei jedem Verein. Die Gewinner werden am Sonntag um 19 Uhr gezogen. „Die Vorbereitungen für das Fest laufen seit März“, so Wegener. Egenhofer merkt an, inklusive Auf- und Abbau dauere das Fest fünf Tage für die Vereine. Für Mehrarbeit und höhere Kosten sorge zudem die neue fahrbare Bühne, die die Vereine für 1100 Euro mieten. Um diese auf- und abzubauen bräuchten ein halbes Dutzend Leute jeweils rund fünf Stunden. An den drei Festtagen seien schließlich pro Verein 40 bis 50 Mitglieder und Angehörige an den Ständen im Einsatz. „Ohne Familien geht’s nicht“, so Wegener.

 

Das Programm

Eröffnet wird das Fest am Freitag, 28. Juli, um 19 Uhr mit Promi, Bürgermeister und den Fanfarenzügen Allensbach, Hegne und Kaltbrunn. Am Samstag geht es um 16.30 Uhr mit dem Fischerstechen weiter. Siegerehrung und Start des Festbetriebs auf dem Rathausplatz sind um 18 Uhr. Die Musik muss jeweils um 23.30 Uhr enden, der Ausschank um 1 Uhr. Am Sonntag, 30. Juli, gibt es ab 10.30 Uhr Angebote für Familien, Kinder und Freunde der Blasmusik mit dem MV Wollmatingen, der Jugendkapelle Dingelsdorf und der Freibiermusik Allensbach.

Die Veranstalter: Organisiert und durchgeführt wird das Allensbacher Seetorfescht auf und um den Rathausplatz vom Narrenverein Alet, dem Musikverein, dem Kraftsportverein, dem Sportverein, dem Fanfarenzug Kaltbrunn und den Bächlebutzern Hegne. Sie alle haben Stände, an denen das gastronomische Angebot sein wird wie in den Vorjahren. Neben Fleisch, Wurst und Fisch wird auch für Vegetarier ein bisschen was geboten. Am Sonntagnachmittag bietet zudem der Männerchor Kaffee und Kuchen an. Um die Getränkeversorgung kümmert sich der Fanfarenzug Allensbach. (toz)