In der jüngsten Sitzung des Aacher Gemeinderates stand die in der Nähe des Netto-Marktes geplante Fußgängerbrücke über die Aach im Mittelpunkt des Interesses. Neben den gestiegenen Kosten könnte nun auch ein Anwohner-Einspruch das geplante Bauvorhaben weiter verzögern.

Damit das Verfahren, das bereits Im Januar 2018 in die Wege geleitet wurde, endlich verwirklicht werden kann, hat Bürgermeister Manfred Ossola den planenden Ingenieur Wilfried Baiker vom Rottweiler Ingenieur- und Planungsbüro zur öffentlichen Sitzung eingeladen, um über den aktuellen Projektstand zu berichten. Inzwischen wurde die ursprüngliche Planung modifiziert. Das heißt, die Brücke, die die Aach rechtwinklig überqueren sollte, wird nun schräg gestellt, um einen Einschnitt in den Steilhang am westlichen Ufer zu vermeiden. Diese Ausbuchtung hätte mit einer Mauer abgesichert werden müssen. Nach Ingenieurs Baikers Plänen soll die schräg gestellte Aluminium-Brücke eine lichte Weite von zwei Metern und 22,5 Meter lang werden. Die Widerlager sollen den Wasserlauf nicht tangieren und keinerlei wasserrechtliche Verfahren erfordern.

Bürgermeister Manfred Ossola sprach von einem zähen Verfahren. "Eigentlich sollte schon im letzten Jahr gebaut werden", so Ossola, der auch gleich noch darauf aufmerksam machte, dass aufgrund der neuen Planung die Brücke und der Verbindungsweg etwa mit 80 000 Euro Mehrkosten zu Buche schlagen würden. Entgegen der üblichen Fragemöglichkeit für Einwohner erlaubte Bürgermeister Ossola dem von der geplanten Baumaßnahme unmittelbar betroffenen Grundstücksbesitzer Michael Thumannerlaubte Bürgermeister Ossola dem von der geplanten Baumaßnahme unmittelbar betroffenen Grundstücksbesitzer Michael , seine Bedenken vorzutragen. Dieser Anwohner konnte nämlich glaubhaft machen, dass eines der Widerlager etwa zwei Meter in sein Grundstück reichen würde. Er machte auch unmissverständlich klar, dass er einer solchen Planung nicht zustimmen wird. Bürgermeister Ossola will nun nach Alternativen suchen lassen. Diesen Auftrag gab er dem Planer mit auf den Weg.