In der Hauptversammlung des Bezirks 8 des Blasmusikverbands Hochrhein in Schwerzen sind die 13 Bezirksvereine auf gleich zwei Bezirksmusikfeste 2022 eingestimmt worden. Der Bezirksvorsitzende Paul Brogle wurde für zwei weitere Jahre gewählt. Die Themen Förderung und das Musizieren während der Pandemie wurden rege diskutiert.

Der Musikverein Schwerzen

Der Musikverein Schwerzen wurde vor 100 Jahren gegründet, aufgrund der Corona-Pandemie mussten sämtliche Feiern verschoben werden, der neue Termin ist am Wochenende um den ersten Mai 2022, von 29. April bis 2. Mai. Vorsitzender des MV Schwerzen Wolfgang Keßler stellte die Planung vor: Im Zelt an der Wutach in Schwerzen startet das viertägige Fest am späten Freitagnachmittag mit Freibier und dem Motto „Blasmusik trifft Brassmusik“. Nach dem Auftritt von zwei Bezirksvereinen und dem Jugendorchester JOW Wutöschingen werden zwei Brassbands für Stimmung sorgen.

Gleich zwei Bezirksmusikfeste sind für 2022 geplant: Der Musikverein Schwerzen feiert sein 101-jähriges Bestehen von 29. April bis 2. ...
Gleich zwei Bezirksmusikfeste sind für 2022 geplant: Der Musikverein Schwerzen feiert sein 101-jähriges Bestehen von 29. April bis 2. Mai 2022. | Bild: Michel Sieber/MV Schwerzen

„Fly in den Mai“ ist am Samstag mit einer DJ-Party, am Sonntag ist großes Bezirksmusikfest mit den Auftritten der Bezirksvereine im Anschluss an das Frühschoppenkonzert der Trachtenkapelle Buch. Bis 19 Uhr soll Stimmungs- und Unterhaltungsmusik dargebracht werden, den Ausklang macht ein DJ aus den eigenen Reihen. Mit dem traditionellen Kinder- und Seniorennachmittag am Montag wird das Fest beendet. Es spielen das Seniorenorchester Hochschwarzwald, die Trachtenkapelle Obermettingen, es gibt ein Handwerkervesper, außerdem wird die Band Soundstoff Wutöschingen für den Festausklang sorgen.

Bezirksdirigent Andreas Dangel (links) und der für weitere zwei Jahre gewählte Bezirksvorsitzende Paul Brogle (rechts) vom Bezirk 8 des ...
Bezirksdirigent Andreas Dangel (links) und der für weitere zwei Jahre gewählte Bezirksvorsitzende Paul Brogle (rechts) vom Bezirk 8 des Blasmusikverbands Hochrhein. | Bild: Yvonne Würth

Der Musikverein Horheim

Weiter geht es im Herbst mit einem besonderen „Oktobär-Fest“ des Musikvereins Horheim, vorgestellt von der Vorsitzenden Yvonne Würth: Von 30. September bis 2. Oktober lädt der Musikverein Horheim zum Bezirksmusikfest 2022 anlässlich des 150-jährigen Bestehens ein, es gibt ein „Oktobäriläum“. Sowohl in der Wutachhalle als auch im Zelt wird gefeiert, vom Bayerischen Abend am Freitag über den Partyabend am Samstag bis hin zum Bezirksmusikfest am Sonntag. Zusätzlich zu den Auftritten der Bezirksvereine werden ein Wettstreit und Spielstände am Sonntag für Unterhaltung sorgen.

Premiere

Gleich zwei Bezirksmusikfeste im gleichen Jahr, ausgerechnet in unmittelbarer Nachbarschaft, sind einmalig. In der digitalen Hauptversammlung 2021 gaben alle Vereinsvertreter ihre Zustimmung, an beiden Festen aktiv mit ihren Orchestern mitzuwirken. In der Jahresmitte findet ein Festgottesdienst in der Kirche St. Johannes der Täufer in Schwerzen statt, der von beiden Vereinen, dem MV Horheim und dem MV Schwerzen, mitgestaltet wird. Für 2023 planen die Trachtenkapelle Obermettingen und der Musikverein Degernau ihr Fest.

  • Ehrungen: In der zentralen Ehrungsversammlung in Lottstetten wurden auch langjährige Musiker aus dem Bezirk 8 ausgezeichnet. Die große goldene Ehrennadel für 50 aktive Jahre des Dachverbands Bund Deutscher Blasmusikverbände erhielten Emil Feucht (MV Oberlauchringen) und Horst Malzacher (Trachtenkapelle Obermettingen). Mit der goldenen Ehrennadel für 40 aktive Jahre wurden Friederike Ips, Maja Breinlinger, Peter Graf und Urban Velten (alle MV Rheinheim) ausgezeichnet.
  • Berichte: Paul Brogle wurde nach zwei Jahren für weitere zwei Jahre zum Bezirksvorsitzenden gewählt. Er gab einen Überblick über die alternativen Angebote der 13 Bezirksvereine, darunter der emotionale Abschied des Wutöschinger Dirigenten Antonio Planelles Gallego. Die Stadtmusik Tiengen hatte zum Benefizkonzert für die Musikvereinigung Bad Neuenahr-Ahrweiler im Hochwassergebiet eingeladen und 2800 Euro eingespielt.

Dirigenten

Bezirksdirigent sowie Dirigent der Stadtmusik Tiengen Andreas Dangel möchte Musiker aus dem Bezirksgebiet ermutigen auf dem Weg zur Dirigentenausbildung: „Wir müssen Eigengewächse schaffen aus den eigenen Reihen. Wir als Bezirk können vielleicht etwas anbieten, einen Workshop, wie sich das anfühlt, mit einem Taktstock statt mit einer Klarinette.“ Der Musikverein Degernau ist aktuell auf der Suche nach einem Dirigenten.

  • Fragen und Diskussionen: Mit den beiden anwesenden Verbandsvertretern Patricia Schmidt und Annette Maier sowie dem Bezirksgremium Paul Bölle und Andreas Dangel konnten die Vereinsvertreter ihre Fragen ansprechen und teilweise auch klären. Eine Umfrage, welche Vereine mit und ohne Abstände proben auf Nachfrage wurde angeregt von Wolfgang Keßler (MV Schwerzen). Er wünscht sich, dass dies einheitlich im Landkreis geregelt werden sollte. Thomas Dörflinger (Stadtmusik Tiengen) empfahl dagegen eine bundesweit einheitliche Regelung: „Auflösen werden wir das nicht.“

Förderungen

Die zahlreichen Förderprogramme sprach Andreas Dangel an, mehrere Vereinsvertreter sowie Patricia Schmidt war aufgefallen, dass der bürokratische Aufwand für die Vorstände zu viel sei. „Ideal wäre es, wenn der Verband das administrieren würde. Es sind aber mindestens zwei bis drei Personalstellen möglich, sonst kriegen die das nicht gebacken“, findet Thomas Dörflinger (Stadtmusik Tiengen), der zwei findige Köpfe für seinen Verein gefunden hat, welche sich mit ihm um das Thema Förderungen kümmern.