Die Jugendarbeit wird im Musikverein Schwerzen großgeschrieben. Seit 1995 ist Wolfgang Kessler der Vorsitzende. Er konnte seither mit seinem Vorstandsteam die Anzahl der heute 73 Musiker mehr als verdoppeln. Der Verein wird dieses Jahr 100 Jahre alt, das Jubiläumsfest, verbunden mit dem Bezirksmusikfest, wird wegen Corona auf 2022 verschoben.

Das große Engagement und die Nachwuchsförderung seit 26 Jahren bescherte dem Musikverein Schwerzen eine Verdopplung im Orchester. Das bekommt auch das Jugendorchester JOW Wutöschingen zu spüren, wo Musiker aus allen vier Vereinen der Gemeinde gemeinsam musizieren. Im Bild der Auftritt im Europapark-Rust 2019.
Das große Engagement und die Nachwuchsförderung seit 26 Jahren bescherte dem Musikverein Schwerzen eine Verdopplung im Orchester. Das bekommt auch das Jugendorchester JOW Wutöschingen zu spüren, wo Musiker aus allen vier Vereinen der Gemeinde gemeinsam musizieren. Im Bild der Auftritt im Europapark-Rust 2019. | Bild: Yvonne Würth
  • Hochs und Tiefs: Ein Verein, der über mehrere Generationen aktiv ist, erlebt zahlreiche Hochs und Tief durch die Jahre. Nach einem Tief, verbunden mit einem Dirigentenwechsel 1988/89, hatte Egon Würth das Amt des Vorsitzenden in einer schwierigen Zeit übernommen, er wurde 1989 für 40 Jahre aktives Musizieren geehrt. Wie in der Chronik zum 70-jährigen Bestehen 1991 nachzulesen ist, waren damals 37 aktive Musiker im MV Schwerzen. Bis zum Jahre 1995 sank die Mitgliederzahl auf 28. Heute, im Jahr 2021, sind es 74 Musiker und zehn in Ausbildung. Dieser Anstieg ist auf die besonders intensive Jugendarbeit seit 1995 zurückzuführen. Wolfgang Keßler, in der Vorstandschaft seit 1993 als Schriftführer tätig, löste Egon Würth 1995 als Vorsitzenden ab. Zusammen mit dem aktiven Mitglied und Berufsmusiker Andreas „Resel“ Keßler aus Schwerzen, der von 1992 bis 1995 und nach einer kurzen Pause bis 2007 das Amt des Dirigenten ausgeführt hatte, wurde der Nachwuchs intensiv gefördert.
Vorstand und Dirigent des Musikvereins Schwerzen beim Fototermin für das Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen des Vereins. Von links: Vorsitzender Wolfgang Keßler, Dirigentin Ines Beinlich, Vizedirigent Johann Meister.
Vorstand und Dirigent des Musikvereins Schwerzen beim Fototermin für das Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen des Vereins. Von links: Vorsitzender Wolfgang Keßler, Dirigentin Ines Beinlich, Vizedirigent Johann Meister. | Bild: Michel Sieber
  • Jugendorchester: Die groß angelegten Werbeaktionen des Musikvereins Schwerzen um Nachwuchs-Musiker zahlten sich aus. Es wurde von Haus zu Haus gelaufen und persönlich die Familien angesprochen, welche Kinder im entsprechenden Grundschulalter hatten. 2004 waren 27 Zöglinge in Ausbildung, 22 davon spielten beim Frühjahrskonzert 2004 des MV Schwerzen im Jugendorchester Schwerzen, beides unter Leitung von Andreas Keßler. Dieser engagierte sich stark für ein gemeinsames Jugendorchester der vier Wutöschinger Musikvereine aus Wutöschingen, Degernau, Horheim und Schwerzen, welches kurz darauf gegründet wurde und seither großen Erfolg verzeichnet. Regelmäßige Auftritte in– und außerhalb der Gemeinde, darunter im Europapark Rust, sind fester Bestandteil im Terminkalender des JOW. Beim letzten Auftritt vor Corona spielten 38 Jungmusiker im JOW mit.
Das Hornregister des Musikvereins Schwerzen beim Fototermin für das Jubiläum (vor Corona). Der Vorsitzende seit 26 Jahren Wolfgang Keßler (dritter von links) fühlt sich wohl in der jungen Gruppe.
Das Hornregister des Musikvereins Schwerzen beim Fototermin für das Jubiläum (vor Corona). Der Vorsitzende seit 26 Jahren Wolfgang Keßler (dritter von links) fühlt sich wohl in der jungen Gruppe. | Bild: Michel Sieber
  • Dirigentin ein Eigengewächs: Ines Beinlich übernahm 2020 den Dirigentenposten von Johann Meister, der immer noch aktiv als Vizedirigent den Musikverein Schwerzen unterstützt. Beinlich lernte die Klarinette im Rahmen der Jugendausbildung des Vereins, legte sämtliche Leistungsabzeichen und den Dirigentenkurs C3 ab und leitete anderthalb Jahre lang das Jugendorchester JOW Wutöschingen. Anstelle der üblichen Instrumentenvorstellung in der Schule gibt es in diesem Jahr Videos der Jungmusiker, dazu laden die Musikvereine Schwerzen und Horheim in Kürze ein.
Das große Engagement und die Nachwuchsförderung seit 26 Jahren bescherte dem Musikverein Schwerzen eine Verdopplung im Orchester. Das bekommt auch das Jugendorchester JOW Wutöschingen zu spüren, wo Musiker aus allen vier Vereinen der Gemeinde gemeinsam musizieren. Im Bild der Auftritt im Europapark-Rust 2019.
Das große Engagement und die Nachwuchsförderung seit 26 Jahren bescherte dem Musikverein Schwerzen eine Verdopplung im Orchester. Das bekommt auch das Jugendorchester JOW Wutöschingen zu spüren, wo Musiker aus allen vier Vereinen der Gemeinde gemeinsam musizieren. Im Bild der Auftritt im Europapark-Rust 2019. | Bild: Yvonne Würth
  • Wolfgang-Keßler-Preis: Stets um den Verein bemüht, hat der Vorsitzende Wolfgang Keßler vor Jahren den „Wolfgang-Keßler-Preis“ gestiftet, um bei der Hauptversammlung einen oder mehrere Musiker mit einem Geschenk auszuzeichnen. „Mir war es ein Bedürfnis, jährlich Musiker auszuzeichnen, welche über das übliche Maß hinaus im Vereinsleben engagiert waren und sich für die Belange des Vereins stark gemacht haben.“