Mehrere Musiker des Musikvereins Horheim wurden geehrt. Von den acht Jubilaren wurden zwei, Jörg Griebel und Thomas Stanitzeki nach 25 Jahren zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Geehrten blicken auf zahlreiche Erinnerungen in dieser Zeit zurück.

Den Umbau des vereinseigenen Probenlokals um die Jahrtausendwende hat Jörg Griebel noch gerne in Erinnerung: „Das waren gesellige Stunden.“ Als Vereinswirt hatte er manche Nacht durchgemacht: „Das sind Erinnerungen, an denen du lange dran zehrst.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Ausbildung bei Andreas Hausy und die Dirigenten Hans Lüber, Bernhard Zoller, Bernhard Völkle und Jürgen Penl hat er ebenso gerne in Erinnerung, wie die Ausflüge, unter anderem nach Düsseldorf. Beim Bezirksmusikfest hatte er Zelt-Nachtwache, der Ausbildungs-Abschluss geriet besonders witzig. Viele Auftritte, darunter das Musical „Star Light Express“ von Andrew Lloyd Webber sind ihm gerne in Erinnerung.

Auftritt der Spider Murphy Gang

Die Kirchenkonzerte mit den Dirigenten Hans Lüber, Bernhard Völkle als auch das Benefiz-Kirchenkonzert 2017 anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Kirchenchors in Schwerzen unter Leitung von Jürgen Penl gehört zur schönsten Erinnerung von Matthias Ebner. Ebenso das jährliche Musizieren zum Patrozinium in der Antoniuskapelle am 17. Januar ist etwas Besonderes für ihn.

Der Auftritt der Spider Murphy Gang beim OktoBär-Fest 1991 gehört zu den besonderen Höhepunkten der Brüder Dietmar und Thomas Utz, ebenso die Zeltfeste und das Bezirksmusikfest. Dietmar Utz hat das Ausbildungslager als Jungmusiker in Glarus gefallen.

Thomas Utz erinnert sich gerne an den Jugendaufenthalt und die Zeit im Klöntal mit Hans Lüber. „Auch die Zusammenarbeit als Vorsitzender mit dem Vorstand und den Dirigenten haben mich geprägt und auch weiter gebracht. Es sind so viele schöne und auch weniger schöne Momente, wenn ich an die Beerdigungen denke. Aber die musikalische Zeit mit neuen Ideen mit Jürgen Penl war die interessanteste.“

Konzerte mit der Jugend fehlen

„Fairy Tale of New York“ mit Gesang ist Thomas Weißenberger von einem der Jahreskonzerte noch gerne in Erinnerung. „Wir haben mit Jürgen Penl Sachen gemacht, die wir vorher nie gemacht haben. Das waren keine Konzerte, sondern Events.“

Rosi Rudigier vermisst die Zeit mit dem Dirigenten Jürgen Penl und denkt gerne an die gemeinsame Zeit zurück: „Das war schon immer mein Verein.“ „Vor allem unsere letzten Konzerte mit der Jugend fehlen mir“, erläutert die Vorsitzende für Öffentlichkeit Ursula von Olnhausen. „Die Mischung aus leichteren Sommerprogrammen und danach mehr Üben aufs anspruchsvollerer Jahreskonzert hat mir gefallen.“

Die „leichte Kavallerie“ in der Ära des Dirigenten Hans Lüber gehört zu den besonderen Momenten von Thomas Stanitzek. Sein Lieblingswerk ist das „Ghost Ship“ von José Alberto Pina. Gerne erinnert er sich noch an sein Solostück beim Kirchenkonzert 2017.

Die Ehrungen fanden nur kontaktlos oder in eingeschränktem Maße statt. Dennoch erhielten die Jubilare zu Weihnachten einen Kurzbesuch auf Abstand von den beiden Vorsitzenden Ursula von Olnhausen und Yvonne Würth. Dabei wurde ihnen die Urkunde sowie die Goldene Ehrennadel des Verbands für 40 Jahre, bzw. die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre und die Ernennung zum Ehrenmitglied zusammen mit gerahmten Bildern überreicht.

Die Ehrungen

Ehrenmitglieder nach 25 Jahren

Thomas Stanitzek und Jörg Griebel sind seit 1995 aktive Musiker, beide engagieren sich stark und langjährig im Vorstand. Thomas Stanitzek ist Kassierer seit 2014. Er war drei Jahre Vorsitzender Geschäftsbetrieb, außerdem war er Beisitzer und Vereinsdiener, im Vorstand ist er seit 2009. Als Trompeter hatte er gestartet. Seit dem Wechsel auf das Waldhorn bildet er sich regelmäßig bei den Horntagen in Staufen weiter.

Thomas Stanitzek vom MV Horheim ist seit 25 Jahren aktiver Musiker.
Thomas Stanitzek vom MV Horheim ist seit 25 Jahren aktiver Musiker. | Bild: Yvonne Würth

Jörg Griebel ist seit 21 Jahren EDV-Fachmann und organisiert den Preisjass seit 19 Jahren. Er führte sechs Jahre lang das Amt des Schriftführers aus, war sieben Jahre lang Vereinswirt. Er hatte die Probenstatistik geführt und war Jugendleiter und Protokollführer, nun unterstützt er das Team seit einem Jahr als Beisitzer. Der Trompeter freut sich, dass seine Tochter Elina auch Freude am Musizieren gefunden hat und in Kürze zu den aktiven Musikern auf der Querflöte gehört.

Jörg Griebel vom MV Horheim ist seit 25 Jahren aktiver Musiker.
Jörg Griebel vom MV Horheim ist seit 25 Jahren aktiver Musiker. | Bild: Yvonne Würth

Seit 40 Jahren aktiv

Zu den besonders starken Jahrgängen gehören die Jungmusiker, die 1980 in das Stammorchester wechseln durften. Sie bestimmten in den vergangenen 40 Jahren die Geschicke des Vereins mit und wurden 2004 zu Ehrenmitgliedern ernannt. Als Gründungsmitglieder der Formation der Dornhau-Musikanten sorgten sie an der Fasnacht für Stimmung.

Matthias Ebner war zwölf Jahre lang Schriftführer und zwölf Jahre lang Beisitzer. Er hatte sich über sechs Jahre lang um die aufwändige Dekoration bei den Konzerten und dem OktoBär-Fest gekümmert. Außerdem war er Vereinsdiener, Notenständerwart und Instrumentenwart. Von 1995 bis 2019 war er im Vorstand aktiv. Der Trompeter besucht seit einigen Jahren zusammen mit Tochter Franziska (Saxophon) die Proben und Auftritte. Die jüngste Tochter Magdalena wird demnächst mit dem Waldhorn dabei sein.

Matthias Ebner vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktiver Musiker.
Matthias Ebner vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktiver Musiker. | Bild: Yvonne Würth

Roswitha Rudigier war bereits als 16-Jährige Jugendvertreterin und Beisitzerin. Sie war 16 Jahre lang Beisitzerin und vier Jahre lang Protokollführerin. Sie führt seit 1985 die Kaffeebar beim OktoBär-Fest und zeigt sich seit über fünf Jahren für die Dekoration bei Fest und Jahreskonzert verantwortlich. Sohn Benjamin spielt das Waldhorn bereits seit Jahren, was die Tenorhornistin sehr freut.

Rosi Rudigier vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktive Musikerin.
Rosi Rudigier vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktive Musikerin. | Bild: Yvonne Würth

Thomas Utz war zehn Jahre lang Vorsitzender, sechs Jahre lang Beisitzer, drei Jahre lang Protokollführer, führte die Probenstatistik sechs Jahre lang und war bis vor zwei Jahren Uniformwart. Er ist seit 2005 Instrumentenwart und seit 2015 Kassenprüfer und überbringt seit Jahren die Geburtstagswünsche bei runden Geburtstagen der Ehrenmitglieder. Er spielt das Tenorsaxophon.

Thomas Utz vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktiver Musiker.
Thomas Utz vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktiver Musiker. | Bild: Yvonne Würth

Thomas Weißenberger spielt Percussion und E-Bass, im Vorstand aktiv war er sechs Jahre als Beisitzer. Als Vereinsdiener für ein Jahr und Notenständerwart seit 1986 unterstützt er seinen Verein. Sohn Philipp spielt seit Jahren Posaune im Stammorchester.

Thomas Weißenberger vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktiver Musiker.
Thomas Weißenberger vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktiver Musiker. | Bild: Yvonne Würth

Klarinettistin Ursula von Olnhausen ist seit 2015 Vorsitzende für Öffentlichkeitsarbeit, zuvor hatte sie zwölf Jahre lang das Protokoll geführt. Als Ausbilderin für Klarinette und Blockflöte bereitet sie bereits seit Jahren den nötigen Nachwuchs auf die Anforderungen im Musikverein vor. Aktuell arbeitet sie mit sechs Klarinettistinnen, welche in nächster Zeit ins Stammorchester eintreten können.

Die Vorsitzende Ursula von Olnhausen ist seit 40 Jahren aktive Musikerin.
Die Vorsitzende Ursula von Olnhausen ist seit 40 Jahren aktive Musikerin. | Bild: Yvonne Würth

Dietmar Utz war 13 Jahre lang als Kassierer tätig und unterstützt seither als stellvertretender Kassierer. Er war neun Jahre Beisitzer, außerdem führte er vier Jahre lang die Probenstatistik und ist Kassenprüfer. Gemeinsam mit Sohn Jeremy, der ebenfalls Trompete im Verein spielt, hatte Dietmar bei Solostücken für Begeisterung gesorgt.

Dietmar Utz vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktiver Musiker.
Dietmar Utz vom MV Horheim ist seit 40 Jahren aktiver Musiker. | Bild: Yvonne Würth