Gartenzwerge oder Goldfischteiche haben viele Menschen in ihren Gärten, aber eine mehr als zehn Meter hohe Raketen-Nachbildung? Eggingens „Raketen-Pfarrer“ ist seit Kurzem stolzer Besitzer einer maßstabsgetreuen Saturn-5-Rakete. „Da wird sicher da oben jemand schmunzeln“, meine Pfarrer Hans Jürgen Allgaier mit Blick in den Himmel, als die Nachbildung der Saturn-5-Rakete im Garten des Pfarrhauses aufgestellt war. Die Erinnerung an seinen großen Freund, den Raketenkonstrukteur Freiherr Wernher von Braun, wird bei Pfarrer Hans Jürgen Allgaier noch immer hochgehalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Anlässlich seines Priesterjubiläums und Geburtstages hatten die Egginger Feuerehrkameraden die Saturn 5 in einem Maßstab 1:100 nachgebildet und zuerst während der Feier beim Pfarrsaal neben der Gemeindehalle aufgestellt. Jetzt folgte ein freiwilliger Einsatz der Feuerwehrleute, um das Geschenk endgültig im Pfarrgarten zu platzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Schon einige Tage zuvor hatte ein Team um den ehemaligen Kommandanten Udo Schilling das Fundament dafür ausgegraben und betoniert. Dann wurde in einer zweistündigen Aktion die Rakete an ihren vorgesehenen Stammplatz postiert. Mithilfe eines Krans wurden die einzelnen Teile an Ort und Stelle gebracht und auch sicher befestigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein kleines i-Tüpfelchen hatte sich Udo Schilling noch am frühen Morgen zur Überraschung aller ausgedacht: Er hatte aus Stahl ein Kirchenkreuz gefertigt, das jetzt als Spitze die Rakete für Pfarrer Allgaier ziert. Auch das Badener Wappen darf nicht fehlen. Es fand in Form eines Abziehbildes seinen Platz auf der Saturn-5-Rakete.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €