Die Bezirksvereine des Arbeitsbezirks 8 hatten am Sonntag mit dem Musikverein Schwerzen das 101-jährige Bestehen musikalisch gefeiert, hunderte Besucher feierten mit.

Bürgermeister Georg Eble freute sich über die große Solidarität der Vereine aus Schwerzen, die als Helfer im Festzelt tatkräftig mit dabei waren. Gleichzeitig zum Jubiläum des Musikvereins werde auch das 900-jährige Bestehen des Dorfes Schwerzen gefeiert, welches erstmals 1122 urkundlich erwähnt wurde. „Es ist bewundernswert, wie ihr das wieder geschafft habt, so ein Fest auf die Beine zu stellen.“

Sie lauschten gerne den musikalischen Beiträgen der Bezirksvereine: Der Vorsitzende des ausrichtenden MV Schwerzen Wolfgang Kessler (von ...
Sie lauschten gerne den musikalischen Beiträgen der Bezirksvereine: Der Vorsitzende des ausrichtenden MV Schwerzen Wolfgang Kessler (von links), Bürgermeister Georg Eble, Herta Kessler (MVS und Förderverein) und Bezirksvorsitzender Paul Brogle. | Bild: Yvonne Würth

Bezirksvorsitzender Paul Brogle wünschte den Besuchern viel Spaß mit den Bezirksvereinen aus dem Arbeitsbezirk 8 des Blasmusikverbands Hochrhein. In seiner Rede ging er auf die inzwischen 101 Jahre ein: „Ein Verein kann nur dann gut funktionieren, wenn seine Ideen und Taten nachhaltig und beständig sind, das heißt, sich auf Jahre hinaus halten und entwickeln können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Und dazu benötige er Mitglieder, die am Verein festhalten und bereit seien, die gemeinsamen Herausforderungen zu meistern. Brogle weiter: „Und wenn dieses Engagement über Jahrhunderte und darüber hinausgeht, dann funktioniert der Verein und die Menschen, die für diesen Erfolg mitverantwortlich sind. Genau so wie hier in Schwerzen.“

Familie Russ aus Lottstetten gehörte zu den zahlreichen Besuchern, die am Sonntag ins Festzelt an der Wutach gekommen waren. Der ...
Familie Russ aus Lottstetten gehörte zu den zahlreichen Besuchern, die am Sonntag ins Festzelt an der Wutach gekommen waren. Der Musikverein Schwerzen hatte am Sonntag anlässlich seines Jubiläums zum Bezirksmusiktag geladen. | Bild: Yvonne Würth

Bürgermeisterstellvertreterin Rita Billich freute sich über die Festivalstimmung während der Festtage: „Es ist richtig schön, wieder alle Gesichter ohne Masken zu sehen.“

Spontan und zusätzlich zum großen Essensangebot wurden am Sonntagmittag weitere Stände für Getränke und Essen eingerichtet, da die Nachfrage der Besucher so groß war. Trotz der fehlenden Planungssicherheit aufgrund der Corona-Situation bis einige Wochen vor dem Fest, zeigte sich der Verein sehr gut vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bezirksvereine durften auf Wunsch des ausrichtenden Vereins Schwerzen jeweils eine Dreiviertelstunde lang Musik machen, in den Vorjahren waren lediglich drei Stücke üblich. Auch wurde ihr musikalischer Beitrag auf drei Tage verteilt.

Am Sonntag spielten die Bezirksvereine beim Jubiläumsfest des MV Schwerzen. Im Bild ist der Musikverein Oberlauchringen zu sehen.
Am Sonntag spielten die Bezirksvereine beim Jubiläumsfest des MV Schwerzen. Im Bild ist der Musikverein Oberlauchringen zu sehen. | Bild: Yvonne Würth

Am Sonntag, dem Bezirksmusiktag, gab es von 13 bis 20 Uhr Musik der Bezirksvereine aus Ober- und Unterlauchringen, Dangstetten, Ober- und Untermettingen, Kadelburg und Tiengen, zum Frühschoppenkonzert spielte die Trachtenkapelle Buch auf. Die Vereine gratulierten den Schwerzenern herzlich.