Die Mittagsverpflegung an den Wutöschinger Schulen und in der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt wird teurer. In einer öffentlichen Sitzung stimmte der Gemeinderat einer Gebührenerhöhung um zehn Prozent zu, nachdem Bürgermeister Georg Eble die Kostensituation und das Defizit in Höhe von insgesamt fast 50.000 Euro dargestellt hatte.

Steigende Personalkosten

An der Alemannenschule hatten im vergangenen Jahr 511 registrierte Menü-Nutzer das Angebot der Mittags-Verpflegung wahrgenommen, rund 30 Prozent mehr als im Vorjahr und die Zahl wird vermutlich weiter steigen, wenn der Neubau des Gymnasiums fertiggestellt ist. Dadurch sinken die Fixkosten, so dass 2019 die Einnahmen aus der Verpflegung erstmals höher waren, wie die Ausgaben für Lebensmittel. Der Überschuss betrug 4513 Euro. Rechnet man aber die Personalkosten dazu, bleibt dennoch ein Defizit von 35.908 Euro, welches die Gemeinde tragen muss.

Preis seit 2014 unverändert

Im vergangenen Jahr sind die Kosten für Personal nochmal um rund 18 Prozent gestiegen, denn durch die höhere Frequentierung der Mensa wurde auch eine Aufstockung des Personals nötig. Die Kosten für ein Menü liegen seit 2014 unverändert bei 3,50 Euro. Ab 1. September erhöht sich die Gebühr auf 3,90 Euro. Das bedeutet für die Gemeinde, auf Basis der Zahlen von 2019, Mehreinnahmen von 6380 Euro, wodurch das Defizit um 29,6 Prozent reduziert wird.

  • An der Auswiesenschule Horheim-Schwerzen erhöht sich die Gebühr für die Mittagsverpflegung im selben Rahmen: Von bisher 3,50 Euro wird das Menü um 40 Cent teurer und kostet ab 1. September 3,90 Euro. Seit der Einführung der Mittags-Betreuung mit Verpflegung zu Beginn des Schuljahres haben die Einnahmen aus den Essens-Gebühren ausgereicht um den Lebensmittel- und Materialeinkauf zu decken., es blieb sogar ein kleines Plus von 422 Euro, doch für die Personalkosten reicht das nicht aus. Die Gemeinde musste für die ersten dreieinhalb Monate bereits ein Defizit in Höhe von 2266 Euro tragen. Derzeit nutzen rund 30 Kinder das Angebot der Mittagsverpflegung.
  • In der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt werden die Kinder nicht nur am Mittag verpflegt, sondern sie erhalten auch ein Frühstück, welches die Kinder gemeinsam einnehmen und das für alle kostenlos angeboten wird. Das Mittagsmenü kostet für Kinder unter drei Jahren bisher 2 Euro, für Kinder über drei Jahre 3 Euro. Für die Gemeinde bleibt jährlich ein ansehnliches Defizit, im Jahr 2019 betrug es 10.417 Euro.

Frühstück bleibt

Das gemeinsame Frühstück soll erhalten bleiben, ebenso die hohe Qualität des Essens-Angebotes, deshalb ist auch in der Villa Kunterbunt eine Gebührenerhöhung notwendig. Die Kosten für das Menü erhöhen sich deshalb für Kinder unter 3 Jahren auf 2,20 Euro, für Kinder über drei Jahren auf 3,30 Euro. Auf Basis der Zahlen aus 2019 sind das für die Gemeinde Mehreinnahmen von 3150 Euro, das Defizit reduziert sich um 17 Prozent. Rund 90 Kinder werden über Mittag verpflegt.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.