Yvonne Würth

Der lebendige Adventskalender findet nach der Corona-Zwangspause im Wutachtal wieder statt.

Wutöschingen

Silvia Kaiser, Melanie Koloff und Verena Ebner organisieren bereits den 13. Lebendigen Adventskalender in allen Ortsteilen der Gemeinde Wutöschingen. Per Internet-Umfrage konnten sich die Bewohner eintragen, es gibt noch freie Plätze.

„In der Hektik der vorweihnachtlichen Zeit vergessen wir schnell, wie schön die Adventszeit sein kann. Deshalb wollen wir auch in diesem Jahr mit dem 13. Lebendigen Adventskalender dazu beitragen, die Adventszeit besinnlicher zu erleben und mit anderen zusammen Gemeinschaft pflegen und Zeit zu teilen“, schreiben die drei Frauen.

Liebevoll dekoriert sind die Adventsfenster bei den verschiedenen Aktionen im Wutachtal. Das Bild zeigt ein Adventsfenster in ...
Liebevoll dekoriert sind die Adventsfenster bei den verschiedenen Aktionen im Wutachtal. Das Bild zeigt ein Adventsfenster in Wutöschingen aus dem vergangenen Jahr. | Bild: Gerald Edinger

Zusätzlich zum vorweihnachtlich dekorierten Fenster legen sie Wert auf einen Impuls. Dieser kann kreativ umgesetzt werden, der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt. Üblich sind Gedichte, Geschichten, Gebete, Lieder und Musik. Ein Koffer mit Liedblättern ist vorhanden und kann gerne genutzt werden.

Die Anfangszeiten sind jeweils 18 Uhr mit Ausnahme des Nikolausmarktes am Freitag, 2. Dezember (16 bis 22 Uhr) und des Adventsfensters beim Musikverein Horheim am 9. Dezember, welcher erst um 18.30 Uhr startet. Infos gibt es bei den drei Organisatorinnen Silvia Kaiser (Telefon 07746/2600), Melanie Koloff (07746/6793) und Verena Ebner (07746/488).

Eggingen

Die Landfrauen Eggingen möchten mit der Adventskalender-Aktion etwas Gutes tun. Dieses Jahr wird die Lebenshilfe Südschwarzwald mit einer Spende unterstützt. Beim jeweiligen Umtrunk ist ein Spendenschwein mit dabei, außerdem stehen Spendenschweine bei Sarah Weissenrieder (Egginger Landmarkt) und Familie Hotz (Bressan Obst und Gemüse).

Das könnte Sie auch interessieren

Die Fenster sind jeweils ab 17 Uhr geöffnet, manche bieten im Anschluss auch einen Umtrunk an.

Stühlingen

Auch in einigen Ortsteilen von Stühlingen werden Adventsfenster angeboten, darunter in Eberfingen und Lausheim. In Lausheim gab es erstmals 2015 eine Adventsfenster-Aktion, Organisatoren sind die Landfrauen. Silvia Kalinasch verrät im Gespräch, dass jedes Jahr Spenden gesammelt werden für einen sozialen Zweck im Dorf und in der Region, darunter für Familie Kech für einen rollstuhlgerechten Umbau.

„Wir wohnen am Ortseingang, da heizen die Autofahrer in das Dorf“, erklärt Johannes Alber. Einige Familien mit kleinen Kindern haben sich dieses Jahr zusammengeschlossen, um für die gewünschte Geschwindigkeitsmesstafel zu sammeln, dafür gibt es am 14. Dezember beim Adventsfenster in der alten Schmiede Lausheim neben Glühwein und Würstchen auch einen kleinen Weihnachtsmarkt.

Ansprechpartnerin Silvia Kalinasch ist zu erreichen über Telefon 07709/922732.

Das könnte Sie auch interessieren