Die Frösche Wutöschingen haben in der Hauptversammlung trotz der turbulenten Corona-Zeit gerne auf das Jahr zurückgeblickt und hoffen auf eine normale Fasnacht 2023, schreiben sie in einer Pressemitteilung. Froh und dankbar sind die Frösche gegenüber Bürgermeister Georg Eble und dem Rathaus Wutöschingen für das stets offene Ohr. Nach Möglichkeit sollen 2023 wieder der Verkauf der Erstausgabe der Narrenzeitung im Rathaus sowie die Rathausstürmung am Schmutzigen Donnerstag stattfinden.

  • Wahlen: Im Amt bestätigt wurden die Vorsitzenden Steffen Siehler und Enrico Ebner, Kassierer Lukas Weißenberger und Beisitzer Markus Meßmer. Patrick Schäfer wurde neuer Beisitzer für Jörg Preiser, der sein Amt nach zwölf Jahren abgab. Auf Kellerwirt Tom Buresch folgt Daniel Lehner.
  • Rückblick: Eine gelungene Jubiläumsausgabe der Narrenzeitung, geschrieben von Markus Messmer, Dieter Umlauf und Vanessa Moser, sowie eine Süßigkeiten-Aktion für alle Schul- und Kindergartenkinder gab es während der Corona-Fasnacht 2022. Schriftführerin Jana Moser nannte als Höhepunkt im Jahresrückblick die närrische Wanderung der Frösche. Sie hatten sämtliche Gruppierungen Corona-konform besucht. Die Frösche bekamen Kaffee und Kuchen am Narrenbaum bei den Chropfli Horheim, lieferten sich ein Wettrennen auf der Wutachbrücke mit den Schnörrewieber Horheim, vesperten mit den Gwaagen Schwerzen und trafen sich zur Schnapsprobe bei den Ofteringer Schnecken.
  • Ausblick: Es steht eine Neuerung der Zunftratsuniform an, ein Gremium kümmert sich darum: „Moderner soll sie werden, aber mit Erhalt des traditionellen Stils, darauf achten wir“, erklärte der Vorsitzende Steffen Siehler. Auch soll die nächste Generation der Zunfträte folgen, erste Gespräche haben bereits stattgefunden. Die Frösche möchten den Sommer mit dem närrischen Sommerumzug in Oberlauchringen am 9. Juli und dem Menschenkicker-Turnier des Radsportvereins Ofteringen am 16. Juli verbringen, außerdem sind Ausflug und ein Familientag geplant.
  • Ehrungen: Orden, Blumen und Urkunde erhielten Jana Moser und Sassi Rehberger für je für zehn aktive Jahre sowie Andrea Schönenberger, Helga Gronziel und Petra Gronziel für je 20 aktive Jahre bei den Fröschen.
Seit 2021 gibt es den Orden für sämtliche Mitglieder, unabhängig von Geschlecht oder Amt, für die aktive Mitgliedschaft seit zehn sowie ...
Seit 2021 gibt es den Orden für sämtliche Mitglieder, unabhängig von Geschlecht oder Amt, für die aktive Mitgliedschaft seit zehn sowie 20 Jahren. Seit 20 Jahren dabei sind Andrea Schönenberger, Helga Gronziel und Petra Gronziel, seit zehn Jahren Jana Moser und Saskia Rehberger. | Bild: Narrenverein Frösche Wutöschingen
  • Vereinsgemeinschaft: Der Vorsitzende Steffen Siehler setzt auf Zusammenarbeit in der Vereinsgemeinschaft. Mit dem Musikverein, dem Fanfarenzug, der Feuerwehr und der Guggenmusik Hölledüüfel möchten die Frösche Wutöschingen an der Fasnacht 2023 wieder zahlreiche Vereine und Besucher begrüßen, erste gemeinsame Planungstreffen haben bereits stattgefunden. Die Vereinsgemeinschaft möchte in Mehrwegbecher und eine mobile Spülmaschine investieren. Bei Kassiererin Annicka Rohm und Schriftführerin Saskia Rehberger bedankte Siehler sich mit einem Präsent.