Schon im September ahnte der Vorsitzende des Männergesangsvereins Liederkranz Wutöschingen im Gespräch mit dieser Zeitung, dass das Fest zum 100-jährigen Bestehen des Chors wegen der Corona-Pandemie ausfallen könnte. Nun ist aus dieser Vorahnung Realität geworden. „Wir müssen unser für April 2021 geplantes Jubiläumsfest absagen“, erklärte Schlegel. Ende vergangener Woche wurde dies in einer Vorstandssitzung beschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Inzwischen wurden auch die bereits eingeladenen Gastvereine, der Männergesangverein Detzeln und Rechberg, die Chorgemeinschaft Oberlauchringen sowie der Singkreis Eggingen, über die Absage informiert. „Wir können wegen der Corona-Verordnung seit Monaten nicht proben. Ein Auftritt bei einem Konzert ist deshalb unmöglich, selbst wenn sich die Lage im Frühling noch positiv verändern sollte“, erklärt der Liederkranz-Vorsitzende.

Hoffnung auf den Festgottesdienst

Ein wenig hofft Schlegel darauf, dass wenigstens der ebenfalls schon lange geplante und mit der Seelsorgeeinheit abgestimmte Festgottesdienst stattfinden kann. Ob dann allerdings wie vorgesehen die Musikstudentin und angehende Opernsängerin Michelle Sitko aus Wutöschingen, Lisa Stoll, Alphornsolistin aus Schaffhausen, und eine Abordnung des örtlichen Musikvereins in der katholischen Kirche St. Maria Magdalena auftreten können, ist momentan aufgrund der Corona-Pandemie nicht geklärt.

Konrad Schlegel ist Vorsitzender des Männergesangvereins Liederkranz in Wutöschingen.
Konrad Schlegel ist Vorsitzender des Männergesangvereins Liederkranz in Wutöschingen. | Bild: Gerald Edinger

Eher auf der Streichliste ist ein kleines Festbankett, das in der Unterkirche stattfinden soll. „Eventuell werden wir das Jubiläumsfest ins Jahr 2023 verschieben, das ist allerdings noch nicht im Vorstand entschieden“, erklärt Conny Schlegel, der seit gut 14 Jahren an der Spitze des Männergesangvereins Wutöschingen steht.