Ein Weihnachtskonzert der etwas anderen Art gaben The Outside Track in der Ofteringer Klosterschüer. Mairi Rankin, Fiona Black, Teresa Horgan, Allie Robertson und Gitarrist Michael Ferrie versprühten vom ersten Ton an gute Laune, die ungefiltert auf die Besucher in der, seit langer Zeit wieder einmal restlos ausverkauften Klosterschüer übersprang. Das war handgemachte Musik, die niemand in der kuscheligen Schüer kalt ließ.

Musik mit besonderem Touch

Bei der traditionellen irische Tanzmusik mit Violine entführte die Band das Publikum in Pubs oder die Küchen-Partys, die in Cape Breton/Kanada zu Weihnachten gefeiert werden. Diese Provinz ist von irischen und schottischen Auswanderern geprägt, erfuhren die Besucher von Mairi Rankin, die mit ihrem virtuosen Fiddle-spiel den Sound der Band prägt.

Die irisch-schottisch-kanadische Band The Outside Track begeisterte das Publikum in der Klosterschüer mit einem ungewöhnlichen ...
Die irisch-schottisch-kanadische Band The Outside Track begeisterte das Publikum in der Klosterschüer mit einem ungewöhnlichen Weihnachtskonzert. Von links Mairi Rankin, Fiona Black und Teresa Horgan. Bild: Gerald Edinger | Bild: Edinger, Gerald

Teresa Horgan verzauberte das Publikum mit ihrer einprägsamen Stimme. Sie interpretierte die Lieder mal frech mit einem Lachen auf den Lippen, dann wieder gefühlvoll und besinnlich, wie bei „Silent Night“. Sie verleiht mit ihrem ausdrucksvollen Gesang dieser Musik einen ganz besonderen Touch.

Die Band nahm das Publikum mit in die Welt keltischer Traditionen, auch wenn Fiona Schwarz (Accordion) verriet, dass sie die Weihnachtsplätzchen ihrer Verwandten aus Deutschland schon am 24. Dezember naschte, anstatt das Päckchen, wie in Schottland üblich, am ersten Weihnachtsfeiertag zu öffnen. Sie versicherte zudem, dass sie Weihnachten in Deutschland schöner findet, als in ihrer Heimat.

Wahre Spielfreude

Dass die Bandmitglieder jede Menge Spaß auf der Bühne haben, unterstrichen sie mit ihrer sprichwörtlichen Spielfreude. Mit „The Essence of Irish and scotish Christmas“ zeigten The Outside Track, dass es nicht unbedingt glattgebügelte Weihnachtssongs im Hollywood-Stil sein müssen. Die Band versteht sich exzellent darauf, Einflüsse traditioneller Musik aus Irland, Schottland und Kanada zu mischen und damit das Publikum zu begeistern. Die Beifallsstürme der Besucher waren ein sicheres Indiz dafür. Das Quintett gab gerne zwei Zugaben.

Das könnte Sie auch interessieren