Einmal selbst in der Manege stehen: Zum ersten Mal soll an der Auwiesenschule Horheim-Schwerzen eine Zirkuswoche stattfinden. „Für eine Woche verwandelt sich die Schule in ein Zirkuszelt“, erklärt Rektorin Marion Strittmatter. „Am Ende werden die Schüler selbst in der Manege stehen. Dazu studieren sie in klassenübergreifenden Gruppen ein Programm ein, das in mehreren Zirkusvorstellungen dargeboten wird.“ Mit dem Zirkusprojekt sollen die Gemeinschaft und der Zusammenhalt in den Klassen und als Schulgemeinschaft gefördert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

„Lernen geschieht hier durch Nachahmung und Anleitung. Die Sprache tritt in den Hintergrund, denn die Kinder üben sich im Körperausdruck“ so Strittmatter. Während des Zirkusprojekts hätten die Kinder die Möglichkeit, sich von einer anderen Seite zu zeigen. „Sie können frei von schulischer Leistung und ohne Konkurrenz, ihre Stärken erkennen und durch das gemeinsame Tun Anerkennung und Selbstwertgefühl bekommen.“ Gemeinsam könnten die Kinder etwas Besonderes gestalten und gegenseitiges Vertrauen gewinnen. Auch Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Ausdauer würden geschult. Stattfinden soll die Zirkuswoche unter Mitwirkung eines professionellen Kinder-Zirkusunternehmens, das für die Projekttage und die Aufführung ein Zelt mitbringe. „Sodass dieses Erlebnis allen sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird“, sagt Strittmatter. Neben dem Zirkusunternehmen seien Eltern und Lehrer an den Projekttagen im nächsten Schuljahr beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Trainiert würden die Kinder in unterschiedlichen Disziplinen: Akrobatik, Seiltanz, Jonglieren, Trapez- und Feuerkunst sowie Fakire und Clowns seien in der Manege zu sehen. „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir das Zirkusprojekt dann auch wiederholen“, sagt Strittmatter, „nicht jährlich, aber in einem angemessenen Rhythmus.“

Die Teilnahme

Um für Ihren Favoriten abzustimmen, müssen Sie den Coupon, den es in den gedruckten Ausgaben von SÜDKURIER und Alb-Bote gibt, ausfüllen, ausschneiden, in einer der Geschäftsstellen der Sparkasse Hochrhein abgeben oder per Post an die Sparkasse schicken. Wichtig: An der Abstimmung nehmen nur Originalcoupons aus der Tageszeitung teil. Einsendeschluss ist der 3. April.

Das könnte Sie auch interessieren