Dem Alter entgegenwirken und dabei Spaß haben, dies ist das Fazit der Frauen vom Turnverein Schwerzen. Die Vorsitzende Lucia Himmelsbach freut sich über die drei neuen Mitglieder, die sich wunderbar eingelebt hätten und auch am aktiv am Vereinsleben teilnehmen.

Verdiente Mitglieder

„Bewegung steht bei uns im Vordergrund, Bewegung ist der Schlüssel zu einem gesunden Leben.“ Die älteste Turnerin, Alma Rosskopf, die erst mit 70 Jahren begonnen hat, wurde nun für 25 Jahre ausgezeichnet: „Wer fit ist, bleibt länger gesund, auch im Alter“, sagte die Vorsitzende. Die 95-Jährige hält sich immer noch aufrecht durch die regelmäßigen Turnübungen. Für 35 Jahre Turnen im Verein geehrt wurden Theresia Pfeifer und Wilma Gehringer, die seit Jahren aus ihrer neuen Heimat Weisweil ins Turnen kommt.

Gute Aussichten

Der Kassenbericht von Iris Strittmatter ergab ein großes Plus, denn die Bewirtungen am Sonntag vor Fasnacht beim Narrentreffen in Schwerzen sowie beim Tag der offenen Türe in der Firma Schilling spülten Geld in die Kasse.

Weitere Ehrungen

Die Übungsleiterinnen Elli Zimmermann und Ellen Lersch zeichneten für fleißiges Turnen aus: Walli Stocker, Luise Steck und Luise Cornelly (Senioren), Anne Krambs, Gisela Schepers und Hildegard Zimmermann (Frauen) sowie Iris Strittmatter, Lucia Himmelsbach und Petra Keßler (Fitness).

Geselligkeit

Aus dem Jahresbericht von Gisela Schepers wurde ersichtlich, dass die Frauen auch neben dem Sport Spaß hatten. Sie fuhren im Dezember zum Weihnachtszirkus an den Cannstatter Wasen und zum Einkaufen. Weihnachtsturnen mit Feier und Grillfest im Sommer gehörten ebenfalls dazu. Als große Aktion steht der 24. Februar an, wenn Schwerzen einen Tag zur Straßenfastnacht mit 71 Umzugsgruppen einlädt. Doch zuvor wird noch närrisch geturnt, am 19. Februar sind Verkleidungen gerne gesehen.