Zufrieden blicken Paula (83) und Armin Flum (84) auf ihren Garten und erzählen von ihrem Leben. Ihre Wege kreuzten sich erst, als beide Anfang 30 waren und Paula schon eine gescheiterte Ehe hinter sich hatte. In ihrem Heimatdorf Dettighofen hat sie ein Café geführt, dort lernte sie Armin Flum kennen.

Paula und Armin Flum feiern am 14. August ihre Goldene Hochzeit. Drei Tage später heiratet ihr in Berlin lebender Enkel Benjamin in Wutöschingen. Beide Feste werden gemeinsam gefeiert.
Paula und Armin Flum feiern am 14. August ihre Goldene Hochzeit. Drei Tage später heiratet ihr in Berlin lebender Enkel Benjamin in Wutöschingen. Beide Feste werden gemeinsam gefeiert. | Bild: Gerald Ediinger

Später zog das Paar mit den drei Söhnen in das geräumige Haus von Armin Flum nach Wutöschingen. Jetzt hatte die Familie doppelt Grund zum Feiern: Enkel Benjamin heiratete in Wutöschingen drei Tage nach der goldenen Hochzeit die Brasilianerin Carol. Das Leben von Armin Flum war zum einen vom Dreischicht-Betrieb in den Aluminium-Werken Wutöschingen getaktet, wo er 45 Jahre gearbeitet hat, und zum Anderen von der Liebe zur Musik. Nachdem er schon mit 17 Jahren in der ersten Fußballmannschaft gespielt hatte, tauschte er den Ball gegen Musikinstrumente ein und gründete mit 18 die Tanzkapelle Arietta.

Das könnte Sie auch interessieren

Später spielte er in der Tanzkapelle Sigi Weber, tourte durch halb Europa. „Wir waren unterwegs wie Profis“, so der Jubilar. Chancen, diesen Weg zu beschreiten, hatte er später noch einmal mit den Shouts. „Es waren tolle Zeiten, ich habe viele Dinge kennengelernt. Aber das lockere Musikerleben war nichts für mich – den ganzen Tag nur rumgammeln.“ Er engagierte sich im Vorstand bei der Spielvereinigung Wutöschingen. Dort war er mit Kurt Maier Initiator der Guggemusik, die sich bei Fasnachtsumzügen eine Fangemeinde schuf. Später wurde die Guggeband daraus, heute ist diese Formation als Soundstoff bekannt.

Landwirtschaft und Tiere verbinden sie

Paula und Armin Flum kommen beide aus der Landwirtschaft. „Vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut“, meint Paula Flum. Während sie sich intensiv um den Garten kümmert, sind Schafe, Hühner, Hasen, Bienen und der Hund seine Welt. Die Zahl der Tiere wurde zwar weniger, dennoch behält er seinen Rhythmus bei. Er steht sieben Tage die Woche um acht Uhr auf und versorgt die Tiere.

Schule des Lebens

Paula Flum führte ihr Lebensweg nach der Landwirtschaft in die Gastronomie. Ihr Café baute sie später in eine kleine Bar um, „meine Schule des Lebens...“ Die Ehe mit Armin Flum gab ihr später die Freiräume, sich den Themen Ernährung, Naturheilkunde, biologischer Gartenbau, Kochrezepte und Stressbewältigung zu widmen.

Von der Stallmagd zur Buchautorin

Derzeit schreibt sie an ihrem 21. Buch. In einem ihrer Werke beschreibt sie auch ihren Lebensweg „Von der Stallmagd zur Buchautorin“. Ein weiteres ihrer Werke hat sie gemeinsam mit ihrem Enkel Benjamin geschrieben. Der christliche Glaube gibt ihr die Kraft, das Leben zu meistern. „In der evangelischen Kirchengemeinde habe ich meine Heimat gefunden“, erzählt sie. Ein Patentrezept für eine glückliche Ehe haben beide nicht. „Das Akzeptieren der Schwächen des anderen, Fehler zugestehen“, so beschreibt Paula Flum den gemeinsamen Weg mit ihrem Mann. „Anständig miteinander umgehen, das machen wir schon 50 Jahre lang“, fügt Armin Flum hinzu.