Einen ganz besonderen Auftritt durften die beiden Orchester Jugendorchester JOW Wutöschingen und die Bläserklasse 6 der Realschule Jestetten im Europa-Park Rust gestalten. Beide konnten gemeinsam mit insgesamt 75 Ensembles, etwa 3000 musizierenden Kinder und Jugendlichen den Tag im beliebten Freizeitpark verbringen. Träger dieser Veranstaltung ist die Landesmusikjugend Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Europa-Park und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Etwa 3000 Jungmusiker in 75 Ensembles, die ihr eigenes Konzert in Gruppen zu je drei oder vier Gruppen im Europa-Park Rust geben durften, waren am Morgen bei der Auftaktveranstaltung mit dabei. Ihr Applaus floss beim Jury-Entscheid mit ein. Auf der Bühne sind die Sängerinnen und Sänger zu sehen, die beim zwölften Song-Contest „Welcome to Europe“ im Dome dabei waren, zusammen mit Moderator Klaus-Dieter Mayer (rechts).
Etwa 3000 Jungmusiker in 75 Ensembles, die ihr eigenes Konzert in Gruppen zu je drei oder vier Gruppen im Europa-Park Rust geben durften, waren am Morgen bei der Auftaktveranstaltung mit dabei. Ihr Applaus floss beim Jury-Entscheid mit ein. Auf der Bühne sind die Sängerinnen und Sänger zu sehen, die beim zwölften Song-Contest „Welcome to Europe“ im Dome dabei waren, zusammen mit Moderator Klaus-Dieter Mayer (rechts). | Bild: Yvonne Würth

Die Auftaktveranstaltung war das TV-Finale zum zwölften Songcontest „Welcome to Europe“ im Dome. Gewinner des Nachwuchs-Wettbewerbs wurde die 19-jährige Tina Schlechter aus Altdorf, die mit ihrem ebenso sensiblen wie eingängigen Song „Mach die Augen auf“ die Jury beeindruckt hatte. Sie darf sich nun auf eine professionelle Studioaufnahme samt Veröffentlichung in den Baderstudios in Weil der Stadt freuen.

Der erst 13-jährige Nils aus Aschaffenburg belegte den zweiten Preis und räumte zudem einen attraktiven Sonderpreis ab: Er darf bei der Sendung „Immer wieder Sonntags“ auftreten. Nils ist bereits Gewinner der „Blind-Audition“ bei „The Voice Kids.“ „Es war ein sehr knappes Kopf-an-Kopf-Rennen“, sagte Jurymitglied Matthias Wölfel, Eventmanager beim Europa-Park. Insgesamt hatten sich 136 Nachwuchs-Sänger für diesen Wettbewerb beworben.

Die Bläserklasse 6 aus Jestetten hatte das Glück, gleich im ersten Block morgens im SWR 3-Rock-Café im Eingangsbereich des Parks zu musizieren. Die Bläserklasse sowie die beiden Partner-Ensembles umrahmten das Frühstück der Zuhörer. Ein schönes Ambiente lieferten die bunten Scheinwerfer zum musikalischen Programm. Die Zuhörer freuten sich über bekannte Melodien wie „Pippi Langstrumpf„ und den Titelsong aus „Titanic“.

Die Bläserklasse 6 der Realschule Jestetten unterhielt das Publikum im SWR3 Rock-Café im Europa-Park Rust bei Euro-Musique. Ihre gemeinsame Zugabe war das Lied „Je ne parle pas francais.“
Die Bläserklasse 6 der Realschule Jestetten unterhielt das Publikum im SWR3 Rock-Café im Europa-Park Rust bei Euro-Musique. Ihre gemeinsame Zugabe war das Lied „Je ne parle pas francais.“ | Bild: Julia Weggenmann

Zum Abschluss spielten und sangen die drei Musikgruppen den Song „Je ne parle pas français“. „Lustig war dabei, dass auch die französischen Austausch-Schüler „Je ne parle pas français“ singen mussten“, schmunzelt die musikalische Leiterin, Nicole Markhardt.

Das Jugendorchester JOW Wutöschingen musizierte mit knapp 30 jungen Musikern auf dem Letzebuerger Platz vor dem Historama. Als gemeinsame Zugabe spielten alle drei Orchester den Hit „Highway To Hell“ der australischen Rockband AC/DC, bevor die Jungmusiker die Attraktionen des Parks nutzen durften.

Das Jugendorchester JOW Wutöschingen spielte im Rahmen von Euro-Musique im Europa-Park Rust gemeinsam mit anderen Ensembles zusammen. Auf dem Letzeburgerg Platz vor dem Historama intonierten drei Orchester von AC/DC als gemeinsame Zugabe „Highway To Hell „ unter Leitung von Yvonne Würth. Auch die Bläserklasse 6 der Realschule Jestetten war mit dabei.
Das Jugendorchester JOW Wutöschingen spielte im Rahmen von Euro-Musique im Europa-Park Rust gemeinsam mit anderen Ensembles zusammen. Auf dem Letzeburgerg Platz vor dem Historama intonierten drei Orchester von AC/DC als gemeinsame Zugabe „Highway To Hell „ unter Leitung von Yvonne Würth. Auch die Bläserklasse 6 der Realschule Jestetten war mit dabei. | Bild: Yvonne Würth