Im Gewerbepark Horheim wird demnächst mit dem Wutach-Campus ein Gesundheitszentrum gebaut und damit das erste in der Gemeinde Wutöschingen. Physiotherapeutin Nicole Dreher-Bulz und ihr Ehemann Alexander Bulz haben nun vom Bauamt grünes Licht für das Vorhaben bekommen.

Aktueller Stand im Bereich Gesundheit und Fitness

Lange mussten sie sich gedulden, bis sie den gewünschten Platz bekommen hatten. Noch befindet sich ein Stoppelfeld auf dem Grundstück an der Wutach hinter der Firma WT-Folierung. In Planung ist ein moderner Neubau, der sich an den neuesten Erkenntnissen rund um das Thema Gesundheit und Fitness orientieren soll. Die drei Bereiche Fitness, Wellness und Gesundheit sollen hier unter einem Dach zusammengeführt werden. Die Anbindung an die Bundesstraße ist ebenfalls bereits in Planung, bestätigt Bürgermeisterstellvertreter Alexander Bulz.

Kombination von Dienstleistungen

„Es ist so gedacht, dass zum Beispiel jemand mit einer Gelenksverletzung nach den Physiotherapie-Terminen auf Rezept die Möglichkeit hat, ein medizinisch-betreutes Training (MTT) zu absolvieren. Dabei werden dem Patienten gezielt Übungen mit Rücksicht auf seine Verletzung an speziellen Geräten gezeigt“, erläutert Nicole Dreher-Bulz ihr Vorhaben. Mit den drei Bereichen Physiotherapie, Training und Fitness unter einem Dach soll dies möglich sein.

Internationale Trends

Die Architekten Harald Jäger und Michael Binkert planen den Wutach-Campus gemeinsam mit dem Ehepaar Bulz: „Neue internationale Trends aus der Fitnessbranche sollen hier umgesetzt und den zukünftigen Benutzern, unter fachlicher Beratung, zur Verfügung gestellt werden. Bereiche für Gruppen und Einzeltraining fließen nahtlos ineinander und steigern somit das Trainingserlebnis“, erklären sie.

Zehn bis 15 Arbeitsplätze entstehen

Mit zehn bis 15 Mitarbeitern in den Bereichen Physiotherapie, Massagen, Training und an der Empfangstheke wird der Wutach-Campus auch als Arbeitsplatz attraktiv. Unterstützung fand das Ehepaar Bulz beim Vorstandssprecher Ekkehard Windler und Firmenkundenbetreuer Martin Wolf von der Volksbank Klettgau-Wutöschingen.

Fläche von 1350 Quadratmetern

Baubeginn ist ab Mitte November. Das Gesamtprojekt mit einer Fläche von 1350 Quadratmetern wird in drei Bereiche unterteilt. Den größten Platz nimmt das Fitnesscenter mit 930 Quadratmetern ein, der Wellnessbereich (220 Quadratmeter) und die Physiotherapiepraxis (200 Quadratmeter) schließen sich an. „Eine zukunftsorientierte Heizungsanlage mit Photovoltaik und Solarthermie unterstützt die ökologische Zielrichtung“, freut sich Architekt Harald Jäger.