Ein bisschen schüchtern sitzen die neun Schülerinnen der Alemannenschule Wutöschingen um den Tisch, als sie von ihrem Erfolg in Konstanz erzählen. Die Mädchen der Leichtathletik-AG siegten mit 9613 Punkten beim Finale der besten Teams aus dem Regierungsbezirk Freiburg. Laura Queyreau freut sich über die „super Leistung“, die das Team gezeigt hat: „Ich bin stolz, dass wir beim Wettkampf in der Schweiz mitmachen dürfen!“

Internationaler Bodensee-Schülercup wartet

Damit haben sie sich für den Internationalen Bodensee-Schülercup qualifiziert, freut sich Jochen Braun. Er ist als Lernbegleiter für das Training verantwortlich. Im schweizerischen Balgach/Kanton St. Gallen treten vom 26. bis 28. September Leichtathletik-Teams aus der Schweiz (St. Gallen und Thurgau) Österreich (Vorarlberg) und Deutschland (Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz) gegeneinander an. Für Aufsehen sorgten die Mädchen der Alemannenschule im Alter von zehn bis 13 Jahren bereits beim Kreisfinale und nun beim Vergleich mit Nordbaden in Konstanz.

Toller Zusammenhalt im Team

Trainiert wird einmal wöchentlich in der Mittagspause, erzählt der engagierte Lernbegleiter. „Wir machen das Beste aus unseren Möglichkeiten“, sagt er bescheiden und zeigt sich vom Zusammenhalt im Team angetan. Das sei letztlich auch der Grundstein für den gemeinsamen Erfolg. „Alle machen an die 1000 Punkte im Dreikampf“, freut er sich. Der besteht aus einem 50-Meter-Sprint, Ballwurf und Weitsprung. Zum Schluss eines Wettkampfes gibt es eine vier Mal 50 Meter-Staffel.

Das könnte Sie auch interessieren

Gefreut hat sich Braun auch über die Erfolge der Gurtweiler Schule. „Ich war dort als Lehrer und habe bei Roland Heß gesehen, wie engagiert er das macht. Von seiner Begeisterung für Leichtathletik habe ich mich anstecken lassen.“

Während die meisten der zehn Mädchen ihre ersten Erfahrungen mit der Leichtathletik über das Zusatzangebot bei Jochen Braun machten, haben vier Schülerinnen in einem Verein diesen Sport betrieben. Sheila Roddewig: „Ich habe schon drei Jahre in Tuttlingen Leichtathletik betrieben. Am liebsten mag ich Sprint und Weitsprung“, erzählt sie. Laura Queyreau, Sabrina Bitter und Vanessa Dohse trainieren beim Leichtathletikclub Waldshut-Tiengen im Langensteinstadion.

Fokus auf Wettkampf im September

Ein wenig schade findet Jochen Braun, dass bei den Wettkämpfen auf Kreisebene und beim RP-Finale keine Talentsichter zu sehen sind. „Bei uns gibt es Talente, die in einem Verein den nächsten Schritt machen müssten“, zeigt er sich ein wenig enttäuscht.

Er vermisst die Verbindung vom Schulsport zu den Vereinen – gerade in der Leichtathletik. Schnell schiebt er diese Gedanken aber wieder beiseite und fokussiert sich auf den Wettkampf im September. „Dafür müssen wir auch in den Schulferien trainieren“, sagte Braun.