Zwei Tage lang feierte der Musikverein Horheim zusammen mit den zahlreichen Gästen das 45. Oktobär-Fest in der Wutachhalle Horheim. Für jedes Alter und jeden Geschmack war das Passende dabei.

Die Jüngsten vom Kindergarten Sternenfänger Horheim hatten am Freitag den „Stern, der deinen Namen trägt“ mit dabei und waren „stolz, ein Dorfkind zu sein“, die Turnerinnen vom Turnverein Horheim mit Lea Sachse und Franziska Mutter führten „Lollipop“ und „Girls, Girls, Girls“ vor. Anschließend konnten sich die Kinder austoben beim Spielen, Basteln von „kuhlen“ Bechern oder beim Kinderschminken.

Mit Stern: Auf der Bühne zeigten die Kindergartenkinder Horheim, dass sie stolz sind, Dorfkinder zu sein.
Mit Stern: Auf der Bühne zeigten die Kindergartenkinder Horheim, dass sie stolz sind, Dorfkinder zu sein. | Bild: Yvonne Würth

Währenddessen ließen sich die Erwachsenen das Essensangebot schmecken, mit bayerischem Vesperbrett, Käsebrett, Weißwürsten mit Brezn und süßem Senf, Fleischkäse, Käsespätzle mit Röstzwiebeln und Apfelmus, Pommes und natürlich dem original Horheimer Herdöpfelsalat. Dieser war am Morgen frisch zubereitet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Bereits traditionell für die umliegenden Firmen ist das Handwerkervesper am Oktobär-Freitag und das Reservieren ganzer Tische für die Belegschaft, damit gemeinsam gefeiert werden kann. Erstmals mit dabei war das Team von Wutachcampus, das kurz vor der Eröffnung am 18. November steht. Für zünftige Stimmung hatten die Musikvereine aus Birkendorf und Oberlauchringen gesorgt.

Mit Coversongs: Die Band Hautnah hielt die zahlreichen Besucher in der Halle fest mit ihren Coversongs im Griff. Ob mitsingen, nachsprechen, die Hände hoch halten oder sonstiges: Jeder Spaß wurde stundenlang mitgemacht.
Mit Coversongs: Die Band Hautnah hielt die zahlreichen Besucher in der Halle fest mit ihren Coversongs im Griff. Ob mitsingen, nachsprechen, die Hände hoch halten oder sonstiges: Jeder Spaß wurde stundenlang mitgemacht. | Bild: Yvonne Würth

Am Samstag war erneut die Höchstzahl an Gästen erreicht worden und wer noch nicht in der Halle drin war, musste warten, bis es wieder Platz gab. Nach dem dreistündigen Aufheizen mit den Nägele Bergern aus Weilheim bat die Band Hautnah die Gäste beim ersten Lied, auf die Tische zu stehen. Spätestens ab da wurde gefeiert, was das Zeug hält.

Das könnte Sie auch interessieren

Hautnah hatte die komplette Halle im Griff und schaffte es, dass jedes der Lieder mitgesungen wurde. Hände hochhalten oder mit dem Handy-Licht das Glas von unten beleuchten – jeder Spaß wurde mitgemacht. Die Coversongs der Sänger von Hautnah kamen so gut an, dass über Stunden hinweg eine friedliche Feier-Stimmung in der Halle herrschte.

Mit Tracht: Die zahlreichen Gäste feierten friedlich, die meisten kamen in Dirndl und Lederhosen zum Oktobär-Fest.
Mit Tracht: Die zahlreichen Gäste feierten friedlich, die meisten kamen in Dirndl und Lederhosen zum Oktobär-Fest. | Bild: Yvonne Würth

Dennoch gab es eine Steigerung beim Erscheinen Schlagersängerin Isi Glück, wie dem Jubel der Besucher zu entnehmen war. Zur Besonderheit des Horheimer Oktobär-Fest gehört auch, dass viele Helfer beim Aufbau, Arbeitsdienst oder Abbau mit dabei sind, die nicht als Aktivmitglieder dem Verein angehören. Ein großer Dank gilt hier stellvertretend den Ehrenmitgliedern Gerold Faller und Lothar Genswein, die in den frühen Morgenstunden zusammen mit dem Vorsitzendem Markus Fehrenbach als erste beim Putzen dabei waren, immer unterstützt von der Seele der Wutachhalle, Hausmeister Gerhard Gäng.

Mit Hilfe: Zahlreiche Helfer unterstützen den Musikverein Horheim regelmäßig beim Oktobär-Fest, darunter auch der Bürgermeister von Ühlingen-Birkendorf Tobias Gantert (links), der aus Horheim stammt.
Mit Hilfe: Zahlreiche Helfer unterstützen den Musikverein Horheim regelmäßig beim Oktobär-Fest, darunter auch der Bürgermeister von Ühlingen-Birkendorf Tobias Gantert (links), der aus Horheim stammt. | Bild: Yvonne Würth

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.