Neben dem MGV eroberten bei der Chilbi des Männergesangvereins Frohsinn in Ofteringen auch die Sänger des MGV Geißlingen sowie der Sängerbund Stühlingen die Bühne in der Klosterschüer und begeisterten mit einem breiten Repertoire. Simon App aus Geißlingen sorgte in der Pause für musikalische Unterhaltung.

Die Gastgeber selbst eröffneten unter der Leitung des Dirigenten Bruno Stanisch den Abend mit einem schönen Leiderreigen, zu dem unter anderem ein Dalmatinisches Fischerlied und das schöne kroatische Volkslied „Mala moja“ gehörte.

Auch der Männergesangverein Geißlingen unter der Leitung von Dirigent Simon Appelhans widmete seine ersten Lieder überwiegend dem traditionellen Liedgut, während im Anschluss der Sängerbund Stühlingen mit Dirigent Reinhard Süß, am Klavier begleitet von Franziska Süß, mit modernen, englischen Songs erfreute.

In der Pause sorgte der junge Simon App mit seinem Akkordeon für Unterhaltung. Nach der Pause waren noch einmal die drei Männergesangvereine zu hören, die für den zweiten Teil des Abends einen bunten Strauß aus traditionellem Liedgut und modernen Schlager, Pop und Rocksongs gebunden hatten, der für wirklich jeden Geschmack besondere Glanzstücke bot.

Die Dorfrocker waren darunter ebenso zu hören, wie Silbermond, Reinhard Mey, Rudolf Desch und Hubert von Goisern. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Gesamtchores unter der Leitung von Bruno Stanisch. Die beiden Lieder „Auf Euer Wohl“ und der „Bajazzo“ aus so vielen Kehlen klingen zu hören bot einen genussvollen Konzertabschluss.

„Es war eine sehr schöne und unterhaltsame Chilbi„, freut sich Georg Merk vom Vorstand des MGV. Neben der musikalischen Unterhaltung, ist auch das Chilbi-Essen des MGV Ofteringen legendär. Der MGV Frohsinn servierte seinen Besuchern Rehragout, Ripple mit Kraut und zum Kaffee gab es leckeren Hefezopf.