„Das sind tolle Tätigkeiten, die sie machen. Das wollen wir heute Abend mit der Spendenübergabe wertschätzen.“ Das sagte Ekkehard Windler, Vorstandssprecher der Volksbank Klettgau-Wutöschingen am Dienstagabend. Die Bank hatte Vertreter von 19 Vereinen und Institutionen nach Wutöschingen eingeladen, um 54.500 Euro aus Gewinnsparmitteln symbolisch zu überreichen.

Die Volksbank Klettgau-Wutöschingen überreichte mit einem symbolischen Scheck 54.500 Euro aus dem Gewinnsparen an 19 Vereine und Institutionen aus dem Geschäftsbereich der Bank. In einer kleinen Feierstunde wurde dieser Anlass im Schalterraum in Wutöschingen gefeiert. Vorne links (mit Brillen) die Vorstände Roland Rosenberger und Ekkehard Windler. | Bild: Gerald Edinger

„Wir übernehmen gerne Verantwortung und wollen die Region damit unterstützen“, sagte Windler. Gefördert werden Vereine, Bildungs- sowie kulturelle Einrichtungen. Ein besonderes Anliegen sei dem Bankinstitut das Engagement im sozialen und karitativen Bereich. Um die Gelder aus dem Gewinnsparen gezielter zu verwenden, wurde das Konzept der Verteilung überarbeitet.

Crowdfunding für Projekte

Seit September 2018 können Vereine über das Institut eine alternative Finanzierung ihrer Projekte von 500 bis 10.000 Euro (Crowdfunding) initiieren. Jeder kann Geld für das Projekt spenden und die Bank verdoppelt am Ende die Spendensumme bis zum Erreichen zum gewünschten Ergebnis. Drittes Instrument der Förderung ist die Stiftung, die im zweiten Jahr bereits über eine Einlage der Volksbank in Höhe von 400.000 Euro verfügt.

Das könnte Sie auch interessieren

Gekommen waren auch Vertreter aus den Gemeinden, in denen das Bankhaus vertreten ist: die Bürgermeister Jan Albicker (Weilheim), Georg Eble (Wutöschingen), Marion Frei (Dettighofen) und Tobias Gantert (Ühlingen-Birkendorf). Klettgau wurde durch die Rathaus-Mitarbeiterinnen Katrin Seebacher und Manuela Stanisch.

Windler wies auf die derzeit für Banken schwierigen Zeiten hin: „Sparen ist extrem schwierig geworden – die Zinsen sind weg. Das wird in den nächsten zehn Jahren auch so bleiben“, sagte der Vorstandssprecher. Trotz der nicht einfachen Voraussetzungen laufe das Gewinnsparen bei den Kunden gut. Bei der Kombination aus Sparen, Gewinnen und Helfen konnten im vergangenen Jahr etwa 80.000 Euro an Gewinner ausgeschüttet werden, hinzu kamen Sachgewinne in Höhe von 65.000 Euro. Wie Windler mitteilte, beliefen sich die Aufwendungen der Volksbank für Spenden und Sponsoring im vergangenen Jahr ohne die Gewinnsparmittel auf 37.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Von den ausgeschütteten 54.500 Euro wurden 20.500 Euro als Spenden für das Projekt VR mobil verwendet. Das Geld ging an die Lebenshilfe Südschwarzwald, Caritas Sozialstation Oberes Wutachtal, die Sozialstation Klettgau-Rheintal und das Awo-Seniorenzentrum Wutöschingen. Die Übergabe dieser Spenden erfolgte in einer gesonderten Veranstaltung.