80 Konzerte hat Aljosha Konter mit seinem Studienfreund und Musikerkollegen Philipp Marx im vergangenen Jahr gegeben. Von Hamburg bis Bayern und von Düsseldorf bis Dresden ging die Tour quer durch Deutschlands Clubs und Kulturlokale. Vor Kurzem war das Duo live im SWR-Fernsehen in der Sendung "Kaffee oder Tee" zu sehen. Neben den zahlreichen Auftritten sind die Beiden auch noch als Musikpädagogen tätig.

Neue Titel

Vor der nächsten großen Tour gab es am Samstagabend erst einmal ein "Heimspiel" für den aus Schwerzen stammenden Singer-Songwriter im voll belegten Kulturlokal "Purpur" in Horheim. Unter dem passenden Konzert-Titel "Die Ruhe vor dem Sturm", stellte Aljosha Konter seine neue EP (Extended Play Musikalbum) "Um mehr als zu hören" vor. Dieses Album entstand auf kuriose Weise mit einer Crowdfunding-Aktion, bei der auch sein Zopf geopfert wurde. Sechs Titel sind auf dieser EP zu hören, die Aljosha Konter selbst komponiert und getextet hat. "Zuerst ist immer die Musik da, dann kommt der Text dazu und Philipp macht es dann noch schön", erklärt der Musiker. Seine Texte behandeln Alltägliches und Außergewöhnliches, aber immer mit einer gewissen Leichtigkeit und Esprit.

Das könnte Sie auch interessieren

Ganz unterschiedlich klangen die Titel – "Ganz cool" heißt das erste Stück auf der EP und so hört er sich, im Pop-Rap-Stil, auch an. Leicht beschwingt geht es weiter mit "Liebe machen". Mit eindringlicher Stimme und gefühlvollen leisen Tönen folgten die Titel "Ich glaub' du fehlst mir" und "Verliebt". Beim eingängigen Refrain zu "Diese Melodie" sang das Publikum gleich mit.

Bekannte Stücke

Beim zweistündigen Konzert im "Purpur" wurden auch Titel der vorigen EPs "Unterwegs" und "Mit dem Teddy nach Boston" gespielt, die die Zuhörer unter anderem mit folkig klingenden Balladen abholten. Auch die gekonnten Beatboxeinlagen standen dem Repertoire gut. Als überraschende Gastmusiker traten Aljosha Konters alte Schulfreunde Artur Seel (Bass) und Leonard Reiner (Rap) bei einigen Titeln mit auf.

Kurzweilig war das Konzert auf Tuchfühlung und die locker-flockig erzählten Geschichten hinter den Liedern sorgten für Lacher und gute Laune bei den Zuhörern. Es war lässiger und manchmal etwas frecher Deutschpop, wie bei dem brandneuen Lied "Poppen ist gesund", der mit Witz und einem charmanten Augenzwinkern vorgetragen wurde.