Regelmäßig trifft sich eine Gruppe von Mitgliedern des Fanfarenzugs Wutöschingen, darunter auch Ehrenmitglieder der ersten Stunde, auch 50 Jahre nach der Gründung zum Jassen bei Familie Franz zuhause. Und beim Zusammentreffen schwelgt die Gruppe auch gerne in Erinnerungen.

Ein Archivbild aus dem Jahr 1990 mit dem Fanfarenzug Wutöschingen.
Ein Archivbild aus dem Jahr 1990 mit dem Fanfarenzug Wutöschingen. | Bild: Archiv
  • Das Jubiläum: Ob das 50-jährige Bestehen wie geplant am 27. Juni mit der „Fanfaren-Night“ gefeiert werden kann, steht derzeit angesichts der Corona-Pandemie noch nicht fest. Geplant sind ein Sternmarsch mit Freundschaftsspielen, für das leibliche Wohl sorgen der Fanfarenzug Wutöschingen und Helfer der befreundeten Wutöschinger Vereine.
Heinz Rogg erinnert sich gerne an den Fototermin auf der Küssaburg 2000 oder 2005. Er spielte die Landsknechttrommel beim Fanfarenzug Wutöschingen.
Heinz Rogg erinnert sich gerne an den Fototermin auf der Küssaburg 2000 oder 2005. Er spielte die Landsknechttrommel beim Fanfarenzug Wutöschingen. | Bild: Yvonne Würth
  • Die Jassrunde: Der Vorsitzende Christian Franz wurde quasi in den Verein hineingeboren, denn Vater Holger Franz und Tante Anita Baumgartner waren Gründungsmitglieder, seine Mutter Ursula stieß kurz nach der Gründung zum Verein dazu, nicht zuletzt wegen der hübschen Musiker. „Nach der Musikprobe haben wir immer gejasst, 1978 sind wir vom Trottenkeller in das eigene Probenlokal in der Trotte umgezogen“, erinnern sich die Anwesenden gerne an die Anfänge.
Zu den regelmäßigen Terminen des Fanfarenzugs Wutöschingen gehört der Familientag am letzten Sommerferiensonntag. Im Jahr 2018 wurden die Musiker vom Fanfarenzug Zollhaus unterstützt.
Zu den regelmäßigen Terminen des Fanfarenzugs Wutöschingen gehört der Familientag am letzten Sommerferiensonntag. Im Jahr 2018 wurden die Musiker vom Fanfarenzug Zollhaus unterstützt. | Bild: Yvonne Würth
  • Historie: Im Jahr 1969 gründete sich der Fanfarenzug auf Initiative von Rolf Enzmann als Untergruppe der Fröschezunft Wutöschingen aus den Reihen des Kegelvereins und der Narrenzunft. Zuvor gab es den Auftritt des Fanfarenzugs Grenzach, um den Wutöschingern die Klänge nahe zu bringen. Durch Spenden der Gemeinde, Sachspenden (Instrumente) und durch Altpapier- und Alteisensammlungen konnten die ersten Instrumente angeschafft werden.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Die Fastnacht gehörte angesichts der Gründung seit jeher fest in den Terminplan des Vereins, die aktuelle selbst genähte Fasnetkleidung „Steampunk“ wurde wenige Tage vor dem großen Umzug am Fasnetsonntag 2020 fertig. Die Mitgliederzahlen stiegen seit der Gründung kontinuierlich, ein Jugendfanfarenzug 1972 sorgte für die Ausbildung des Nachwuchses. Selbständig wurde der Fanfarenzug 1978, seit 2003 findet das jährliche Fun-Volleyballturnier statt durch Heiko Stanisch, damals als Vorsitzender, heute als Stabführer aktiv.
  • Exote mit Vorzügen: Der Fanfarenzug Wutöschingen ist der einzige seiner Art im Landkreis Waldshut. Freundschaften hält er aufrecht mit Vereinen am Bodensee und im Schwarzwald-Baar-Kreis. „Immer nach Jubiläen stieg die Mitgliederzahl in die Höhe“, stellt Ursula Franz fest, als sie im Archiv stöbert. Dass dies auch nach dem Sommer 2020 so sein wird, hoffen die aktuell nur noch zwölf Mitglieder. Gerne erinnert sich die Jassgruppe an die Auftritte in Spanien, Frankreich sowie in der Region in Hallau und Messhofen. Der Vorsitzende Christian Franz ist von den Vorzügen des exotischen Vereins überzeugt: „Wir bieten eine kostenlose Ausbildung, auch Instrumente sind genügend vorhanden.“ Gerne werden Interessierte willkommen geheißen.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.