Wie die Polizei angibt, war der 17-Jährige auf dem Nachhauseweg vom närrischen Umzug in Schwerzen, als er von vier jungen Männer verfolgt wurde. In Höhe der Wiesenstraße wurde er von einem Duo aus dieser Gruppe festgehalten, bedroht und von einem Dritten zur Herausgabe des Geldbeutels gezwungen.

Das Trio sei mit einem geringen zweistelligen Bargeldbetrag zu Fuß in Richtung Schwerzen geflüchtet. Eine weitere Person aus der Gruppe hatte sich bereits zuvor entfernt. Von den Tatverdächtigen liegt folgende Beschreibung vor: die beiden Hauptakteure sollen zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß und etwa 20 Jahre alt gewesen sein. Einer soll Schweizerdeutsch gesprochen haben und mit einer Sturmhaube maskiert gewesen sein.

Der dritte Mann soll größer gewesen und wie die anderen Tatverdächtigen dunkel gekleidet gewesen sein. Das Kriminalkommissariat Waldshut-Tiengen (Kontakt 07741 8316-0) bittet um sachdienliche Hinweise.