Bilanz zogen die Horheimer Narren bei der Hauptversammlung im Narrenkeller. Der neu von den Fallenstellern gebaute Wagen ging zwar ins Geld, doch konnten die Fallensteller bereits vier Mal – nach den Umzügen in Albbruck, Lauchringen, Aichen und Wutöschingen – die „Miss Fallensteller„ küren.

Auch die Jugend wird erfolgreich mit einbezogen, wie Schriftführerin Heidi Baumann berichtete. Am Schmutzigen Dunnschtig laufen die Kinder von der Schule bis ins Gasthaus zur Post mit, auch beim Hemdglunki-Umzug gehören sie bereits seit zwei Jahren mit dazu: „Sie haben Spaß, alte Traditionen aufleben zu lassen.“ Auch wenn es „recht laut und turbulent“ zugeht am Kinderball, wird hier doch gerne investiert, wie aus den Ausgaben alleine für die Guzzle ersichtlich wurde.

Die Narren Horheim haben investiert, der neue Wagen der Fallensteller ergänzt bereits seit der diesjährigen Saison die Umzüge.
Die Narren Horheim haben investiert, der neue Wagen der Fallensteller ergänzt bereits seit der diesjährigen Saison die Umzüge. | Bild: Yvonne Würth

Trotz der hohen Anschaffungskosten für das Material des Fallensteller-Wagens, Lautsprecher, Mikrofon und Dekoration, ist Kassiererin Gerda Oschwald zufrieden: „Ich bin erstaunt, dass doch noch so viel übrig geblieben ist. Vor zwei Jahren war weniger auf dem Konto als heute.“

Vorsitzende Anja Pilia informierte darüber, dass die gewünschte Satzungsänderung von „Narrenzunft Chropfli Horheim“ in „Narrenzunft Horheim – Chropfli und Fallensteller„ noch einmal beschlossen werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei den Wahlen gab es einen Wechsel. Vorsitzender Sandro Pilia wollte eigentlich aus dem Vorstand austreten, um seinem Sohn Nico Pilia sein Amt zu übergeben. Doch ließ er sich dazu überreden, noch ein Jahr als Beisitzer zu agieren, um den Übergang zu erleichtern.

Der neue Vorstand der Narrenzunft Horheim mit Chropfli und Fallenstellern. Die beiden Vorsitzenden neu Nico Pilia (von links) und Anja Pilia, Schriftführerin Heidi Baumann, Kassiererin Gerda Oschwald und neuer Beisitzer Sandro Pilia (für ein Jahr, die übrigen für zwei Jahre).
Der neue Vorstand der Narrenzunft Horheim mit Chropfli und Fallenstellern. Die beiden Vorsitzenden neu Nico Pilia (von links) und Anja Pilia, Schriftführerin Heidi Baumann, Kassiererin Gerda Oschwald und neuer Beisitzer Sandro Pilia (für ein Jahr, die übrigen für zwei Jahre). | Bild: Yvonne Würth

Auch für Kassiererin Gerda Oschwald gibt es bereits eine junge potenzielle Nachfolgerin, die in zwei Jahren übernehmen möchte. Der Vorstand besteht nun aus den beiden Vorsitzenden Anja Pilia und neu Nico Pilia, Schriftführerin Heidi Baumann, Kassiererin Gerda Oschwald sowie dem neuen Beisitzer für ein Jahr Sandro Pilia.

Bürgermeister Georg Eble bat um die Entlastung des Vorstands und begrüßte als Wahlleiter den Vorstand: „Schön, dass auch junge Leute im Verein Fuß fassen.“ Dass um den großen Tisch so viele Mitglieder sitzen, spreche für die gute Atmosphäre im Verein. Sandro Pilia dankte den vielen Mitgliedern für die Bereitschaft, mitzuhelfen, um den Vorstand zu entlasten: „Die Jungen wollen.“