Wutöschingen Band Emil-Soul begeistert in der Klosterschüer

Die Formation Band Emil-Soul interpretiert Coversongs nach eigenem Stil und überzeugte bei ihrem Auftritt mit Liedern wie "Knockin' on Heaven's Door" und "Walk on the wild Side".

Immer wenn sich die Türen der Klosterschüer in Ofteringen öffnen, dürfen sich die Gäste auf ein ansprechendes Programm mit hohem Unterhaltungswert freuen. Mit der Band Emil-Soul wurden wieder Künstler präsentiert, die auch das Zeug für die große Bühne mitbringen, gleichwohl aber auch in kleineren, beschaulicheren Häusern eine tolle Show zeigen.

"Musik, die das Herz begehrt", nennen die sechs Musiker ihr Programm, das alles zu bieten hat, was man unter angesagtem Sound versteht. Vom großen Klassiker wie "Smoke on the Water", der plötzlich nach den bekannten Anfangstakten ganz anders daher kam, bis hin zu ausgefallenen Balladen, die besonders durch die stimmliche Ausdrucksweise der Sängerin mit viel Einfühlungsvermögen in Szene gesetzt wurden, begeisterter die Band mit einem ganz individuellen Stil.

Mit Soul wurde den Songs ganz viel Seele eingehaucht, mit rhythmischen Experimenten ordentlich Schwung in die Musik gebracht. Das Motto des Abends lautet: "Sitzen ist das neue Rauchen", mit diesen Worten versuchte Gitarrist Tobias Meinen, die Gäste in der Klosterschüer zum Tanzen zu bewegen. Die Gäste ließen sich diese Botschaft nicht zweimal sagen und bewegten zum Takt der Musik die Beine und Hüften. Die Bandmitglieder von Emil-Soul, stammen zum Teil hier aus der Region, einige aus Lahr, wobei alle als Musikdozenten an der städtischen Musikhochschule tätig sind.

Seit 1996 sind die Musiker als Bandformation unterwegs und interpretieren Coversongs nach ihrem eigenen Stil. Das Repertoire beginnt in den 30er Jahren mit Swing, bis hin zu brandaktuellen Rocksongs.

Mit ihrem ersten Auftritt in der Klosterschüer hinterließen diese Musiker eine klare Begeisterung für junge, zeitgemäße Musik, die in angenehmer Akustik und Lautstärke sowie handgemachter Spielkunst am Keyboard, Schlagzeug, Bass, Gitarre und Percussions mit Ergänzung der begnadeten Gesangsstimme von Melanie Schäfer bestens in Szene gesetzt wurde. Mit "Knockin' on Heaven's Door" und "Walk on the wild Side" konnten auch die Zuhörer an den hinteren Tischen mitgerissen werden und mit Begeisterung forderten die Konzertgäste Zugaben, drei tolle, ganz unterschiedliche Songs, darunter "Hit the Road Jack", mit viel Temperament und Gefühl wurden zum Abschluss noch gespielt, selbstverständlich mit Gänsehautfaktor inbegriffen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Wutöschingen
Wutöschingen
Wutöschingen
Wutöschingen
Wutöschingen
Wutöschingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren