Der Turnverein Wutöschingen resümierte in der Hauptversammlung in der AWW-Kantine über seine zahlreichen Aktivitäten für alle Generationen.

  • Der Verein: Mit 458 Mitgliedern, davon 117 männliche und 341 weibliche vom Krabbelalter bis ins Seniorenalter, gehört der Turnverein zu den größten Vereinen der Gemeinde. 21 Angebote, davon sechs für Erwachsene, acht für Kinder und sieben Kurse bieten teilweise ganzjährig, sieben Tage in der Woche die Möglichkeit, sich zu bewegen und dabei Spaß und Gemeinschaftsgefühl miteinander zu verbinden. Darüber hinaus ist der Turnverein besonders engagiert in der Jugendarbeit. Wintermannschaftswettkämpfe, Kinderturnfest, Völkerballturnier, Ferienprogramm mit Wasserparcours für die Jüngsten und der bereits 40. Zeltlagerwoche sowie erstmals dem Angebot zur Fahrt in den Europa-Park Rust bieten eine sinnvolle Freizeitgestaltung, die sehr gerne angenommen wird, wie die Anmeldezahlen belegen. Gekrönt wurde das regelmäßige Training durch die Jahresaufführung samt Tombola im Dezember, bei der sich auch die Eltern und Großeltern in gemütlicher Kaffeerunde in der sehr gut besuchten Alemannenhalle Wutöschingen von den Fortschritten ihrer Schützlinge überzeugen konnten.
  • Wahlen: Im Amt bestätigt wurden Vorsitzende Bianca Manz, Schriftführerin Martina Englert sowie die Beisitzer Maria Windler und Martin Kaiser. Die intern gewählten Jugendvorsitzenden Saskia Elsässer und Melissa Bury wurden bestätigt. Vorsitzende Sabine Füller wird ihr Amt in einem Jahr nach 13 Jahren abgeben, bis dahin soll eine neue Kassiererin gesucht werden.
  • Aktivitäten: Fleißig wirtete der Turnverein Wutöschingen beim Familientag und Nikolausmarkt sowie bei der Erzeugerversammlung von Schwarzwaldmilch in der Klosterschüer. Erstmals wurde ein Jubilarfrühstück veranstaltet. Vorsitzende Nicole Elsässer nannte die Hochs und Tiefs des Vereins; Übungsleiterinnen werden vor allem in der Frauengruppe gesucht. Ein Kinderschutzkonzept werde erstellt. Die Vorsitzende Bianca Manz informierte über die Ehrenamtspauschale, eine Spendenbescheinigung soll zum Dank für den Vorstand ausgestellt werden. Die Ehrenordnung wird noch überarbeitet.