Die Beamten hatten sich einen entsprechenden Gerichtsbeschluss eingeholt und den Tatverdächtigen über die Maßnahme informiert. Weil er bei der Durchsuchung dabei sein wollte, war der 45-jährige Betroffene mit dem Auto von seiner Arbeitsstelle zu der Wohnung gefahren – allerdings unter Drogeneinfluss.

Ein Drogentest war positiv auf THC. Der 45-Jährige musste nach der Durchsuchung eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Insgesamt sei ein gutes halbes Kilo Marihuana in seiner Wohnung zum Vorschein gekommen, welches beschlagnahmt wurde, so die Polizeiangaben.