Bereits stockfinster war es bei der Herbstabschlussprobe der Feuerwehrabteilung Lembach. Leider konnten in diesem Jahr die Bergwacht und das DRK Wutach nicht bei der Probe dabei sein und mit ihrem Powermoon den Platz ausleuchten, dennoch waren ein paar Nachwuchs-Sanitäter des DRK zur Probe gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem die Sirene um 19 Uhr ertönte, traten 14 Feuerwehrmänner vor dem Gerätehaus neben der Kirche an, wo Einsatzleiter Simon Duttlinger erläuterte, was passiert war und die Einsatzbefehle erteilte. Annahme war ein Brand im Ökonomieteil der Familie Stefan Maier, auch Personen wurden im Gebäude vermisst.

Vier Atemschutzträger

Die Wasserentnahme kam vom Bach beim Gasthaus „Krone“, wo man B-Leitungen zum Gebäude verlegte, um den Brand zu löschen. Vier Atemschutzträger machten sich bereit, in das Gebäude einzudringen. Zwei gingen ebenerdig durch das Tor, brachten eine Gasflasche in Sicherheit und fanden zwei Kinder, die sie aus dem Gebäude retteten. Zwei weitere Kinder wurden nacheinander über die Leiter aus dem verqualmten Gebäude geborgen und man übergab sie den Nachwuchs-Sanitätern aus Ewattingen, die sie mit Verbänden versorgten.

Zufrieden mit Übung

Bei der anschließenden Manöverkritik im Gasthaus „Krone“ zeigte sich Gruppenführer Simon Duttlinger zufrieden mit dem Verlauf der Übung. Zwei Nebelmaschinen waren im Einsatz und mit gespannten Schnüren im Gebäude wurden Barrieren eingebaut, um die Probe so real wie möglich zu machen. Allerdings habe man wieder gesehen, wie dringend notwendig neue Lampen sind, die man bereits bestellt habe. Die neuen Helmlampen für die Atemschutzträger hätten allerdings schon gute Dienste geleistet, so Duttlinger.

Lampen-Problem

Auch Ewattingens Kommandant Stefan Keller fiel das Lampen-Problem sofort auf und er drängte darauf, sich schnellstmöglich neue zu besorgen und die alten zu entsorgen. Außerdem bot er den Lembacher Kameraden an, einmal eine Probe mit dem LF16 der Abteilung Ewattingen zu machen, was Simon Duttlinger gerne annahm. Einen Dank der Münchinger Wehr überbrachte Kommandant Alexander Müller. Er lobte die von Mathias Güntert gut vorbereitete Probe und die auffallend vielen Einsatzkräfte. Wutachs Bürgermeister Christian Mauch bedankte sich, auch im Namen des Gemeinderats, bei der Lembacher Abteilung für ihre Dienste zur Sicherheit der Bürger.