Die Retter der Bergwacht Wutach setzen auf einen guten Aus- und Fortbildungsstand. Wie der Vorsitzende Volker Krems in der Hauptversammlung bekannt gab, haben auch 2018 Mitglieder bei den Sommerprüfungen teilgenommen hatten. Bianca Koller absolvierte erfolgreich eine Ausbildung als Bergretterin. Matthias Schübel unterzog sich einem Eignungstest als Rettungsspezialist mit Helikopter und ist nun der erste Helfer im Landkreis, der bei Flugeinsätzen als Retter Hilfe leisten darf. Der Verein legte sich durch Eigenleistung neue Dienstjacken, Helme und Gurte zu, was eine notwendige Anschaffung war.

Ausbildung steht im Vordergrund

Schriftführerin Anja Maier berichtete über die Aktivitäten. Es fand ein Ausbildungsabend mit Martin Junginger von der Höhlenrettung Baden-Württemberg statt. Er stellte dabei alle Höhlen im Dienstgebiet der Bergwacht Wutach vor. Bei einem Ausbildungswochenende der Bergwacht stand die Winterrettung im Fokus. Während eines Besuchs von Justizminister Guido Wolf mit Staatssekretär des Innenministeriums Wilfried Klenk und CDU-Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner hatte der Verein die Gelegenheit, die neue Bergrettungswache in Ewattingen vorzustellen. Gemeinsam mit dem DRK fanden 32 Ausbildungseinheiten statt, so Anja Maier. Niklas Pfeifer ist derzeit als Anwärter bei der Bergwacht, die 20 Mitglieder zählt. In seiner Berichterstattung hatte Kassierer Stefan Kluge viele Ausgaben mitzuteilen, weshalb die Kasse sich im Minus befindet. Georgia Treisch und Agnes Baumgärtner prüften die Kasse. Der Kassierer wurde von Stefan Wissler, dem Landesleiter der Region Schwarzwald, gemeinsam mit dem Vorstand entlastet.

So spektakulär sind die Einsätze der Bergwacht in der Wuchtaschlucht, wie hier bei einer Übung, nicht immer. Bild:  Gudrun Deinzer
So spektakulär sind die Einsätze der Bergwacht in der Wuchtaschlucht, wie hier bei einer Übung, nicht immer. Bild: Gudrun Deinzer | Bild: Gudrun Deinzer

Stefan Wissler gab bekannt, dass die Fördergelder an den Landesverband vom Land Baden-Württemberg erhöht wurden. Die Bergwacht wurde im vergangenen Jahr mit dem Brandschutz (Feuerwehren) gleichgestellt, was die Möglichkeit schuf, mehr Gelder aus dem Katastrophen- und Bevölkerungsschutz bereitzustellen. Die Gelder sollen allem in die Finanzierung besserer Ausrüstung investiert werden. Dennoch haben die Ortsvereine wie bislang Eigenanteile zu leisten.

Neuer Vorstand gewählt

Der neue Vorstand wurde per Akklamation unter der Wahlleitung von Gemeinderat Wolfgang Dornfeld gewählt. Wolfgang Dornfeld sprach den Helfern im Namen der Gemeinde seinen Dank aus. Er lobte die Vereinsmitglieder, die großes Engagement für die Ersthilfe mitbrächten, darüber hinaus aber auch bei anderen Anlässen in der Gemeinde aktiv seien. Besonders hob er das niedere Durchschnittsalter hervor. Es sei erfreulich, dass so viele junge Menschen sich für die Ersthilfe begeistern können. Stefan Keller, Abteilungskommandant der Feuerwehr Ewattingen, dankte den Vereinsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit bei den Proben und Einsätzen. Sein besonderer Dank galt Lothar Schmidt. Auch für die Zukunft wünscht er sich ein gutes Miteinander. Volker Krems teilte den Versammelten mit, dass der Wunsch nach einer Mitgliederliste mit Adresse verwirklicht wird. Zum Ende appellierte der scheidende Vorsitzende Lothar Schmidt, auch bei Nachteinsätzen sofort auszurücken und keinesfalls die Melder auszuschalten. Nicht nur auf diesen Zwischenruf hin verabschiedete sich Volker Krems vom Vorgänger mit den Worten: „Lothar, du wirst fehlen!“