Bonndorf Narrenvater der Münchinger Geißen vor Rückzug

Dirk Banholzer gibt berufliche Gründe für seinen Rückzug im Jahr 2019 an. Die Geißen bleiben dem Bonndorfer Fasnetumzug treu.

Gut eingespielt hat sich das vor zwei Jahren neu gewählte Vorstandsteam des Narrenvereines Münchinger Geißen. Doch prägte ein Wermutstropfen, die ansonsten harmonisch verlaufene Hauptversammlung, so kündigte Narrenvater Dirk Banholzer für das Jahr 2019 aus beruflichen Gründen seinen Rückzug aus dem Vorstandsgremium der Geißenzunft an, ebenso Beirätin Silvia Müller.

In ihrem Jahresrückblick berichtete Schriftführerin Stefanie Banhholzer von der Teilnahme der Geißen an den Narrentreffen in Simonswald und Birkendorf, an den närrischen Umzügen in Bonndorf und Ewattingen. Die Dorffasnacht hatte mit dem Bunten Abend am Fasnetsamschdig ihren absoluten Höhepunkt. Amüsant war der Kappenmorgen, an dem die Pflumeschlucker aus Bonndorf und die Wellendinger Frösche, den Geißen ihre Aufwartung machten. Außerhalb der närrischen Zeit unternahmen die Geißen eine Wanderung nach Bonndorf zu einem gemütlichen Kegelnachmittag ins Kegelstüble. Bei einer Frühjahrsputzaktion wurden die Fenster der Gänsbachhalle gereinigt. Aktuell zählt die Zunft 33 aktive Hästräger, 31 Passivmitglieder, dem Narrensamen gehören 13 Kinder des Dorfes an.

In Abwesenheit wurde Herbert Isele für eine zehnjährige Mitgliedschaft im Narrenverein geehrt. Doch schon vor seiner Zeit im Narrenverein war er ein engagierter Mitstreiter im Münchinger Narrenrat. Intensiv diskutiert wurde von den Mitgliedern der Vorschlag, sich am närrischen Umzug am Fasnetmendig in Stühlingen zu beteiligen. Nach dem Pro und Contra ausgetauscht waren, entschied sich die Mehrheit der 30 anwesenden Mitglieder dafür, weiterhin den Fasnetmendigumzug in Bonndorf zu besuchen.

Unter mehreren Vorschlägen entschied man sich für den Slogan „Klosterfrau Melissengeist – macht Mönch und Nonne heiß“ als Motto für die kommende Fasnet 2018. Bezüglich des Ablaufs der Dorffasnacht wird es eine Änderung geben. So findet die Kinderfasnet am Fasnetsunntig wieder in der Gänsbachhalle statt. In den Terminplan aufgenommen wurden der Besuch der Fasneteröffnung am 18. November in Gündelwangen, das Narrentreffen in Grafenhausen am 20./21. Januar und die närrischen Umzüge in Bonndorf und Ewattingen.

Letztmalig als Bürgermeisterstellvertreter der Gemeinde Wutach, wohnte Joachim Burger einer Hauptversammlung der Narrenzunft Münchingen bei. Er wurde zum neuen Bürgermeister in Stühlingen gewählt. Seitens der Gemeinde Wutach bedankte er sich bei den Geißen für die Pflege des närrischen Brauchtums und sonstige Aktivitäten im Ort.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Fasnacht am Hochrhein: Erleben Sie im SÜDKURIER-Dossier die Fasnacht am Hochrhein. Hier finden Sie alle Bilder und News rund um die närrische Jahreszeit!
Und kennen Sie schon den Vereinswettbewerb von SÜDKURIER und Sparkasse Hochrhein? Auch er dreht sich in diesem Jahr um die fünfte Jarheszeit. Hier finden Sie alle Infos: Der Fasnachtswettbewerb 2017
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Wutach
Wutach
Bonndorf
Wutach
Wutach
Wutach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren