Die Münchinger Geißen mit ihrem Elferrat rockten die Bühne der Gänsbachhalle. Asterix und Obelix alias Marius Hogg und Thomas Mann übernahmen zum Motto „Odysseus und Xanthippe – Münchingen grüßt die Antike“ spontan die Moderation, nachdem der langjährige Moderator und Büttenredner Joachim Burger ausgefallen war.

Auch die Feuerwehrjugend führte ihren eigentlich für den Kindernachmittag geplanten Sketch auf. Hohen Besuch erwarteten die Münchinger mit dem Englisch sprechenden James Bond (Martin Müller), der für einen Film engagiert worden war. Mal mehr für die Ohren, mal mehr fürs Auge – das Programm bot abwechslungsreiche Unterhaltung.

„Fanta Fünf“ mit Vivian Schwab, Angelina Banholzer, Andy Scheuble, Tamara Hogg und Jonas Wietschorke legte einen fetzigen Tanz auf die Bühne, die tanzenden „Priesterinnen aus Athen“ durften nicht fehlen. Ein Sketch mit Angelina Banholzer als Unternehmensberaterin und Marius Hogg als griechischem Schäfer hatte die Lacher auf seiner Seite.

Zu guter Letzt standen mit Thomas und Petra Mann, Nadine Scheuble und Dirk Banholzer noch vier trauernde schwarz gekleidete „Witwen“ auf der Bühne, die singend bekannt gaben, wie sie sich ihrer Männer entledigt hatten und dass sie nun „wieder zu haben seien“. Zu vorgerückter Stunde trafen die Bonndorfer Elferfrauen als bunte Tierschar verkleidet ein und begeisterten die Gäste mit einem wilden Tanz der Tiere.