Wenn Mädchen und Jungen auch außerhalb des Schulalltags in die Schule gehen, muss das einen besonderen Grund haben. In der Ewattinger Grundschule lag der Grund in einer groß angelegten Streichaktion, an der sich die Schulkinder beteiligten, um „ihre“ Schule für die Zukunft schöner zu gestalten.

Auch Vereine helfen mit

Die zweitägige Aktion fand auf Initiative des Elternbeirates und des Lehrerkollegiums statt. Lehrer, Eltern und Schüler arbeiteten dabei Hand in Hand. Beim Mischen der Farben half Günter Nosbüsch vom Musikverein Ewattingen, der dann auch mit den Helfern den Vorraum im Untergeschoss der Schule mit neuer Farbe versah.

Mittagsnack im Lehrerzimmer

Die Schüler der dritten und vierten Klasse begannen am Freitagvormittag ab 10.30 Uhr damit, die Zimmer auszuräumen, die Bilder abzuhängen und die Nägel herauszuziehen. Einige Kinder bereiteten unterdessen im Lehrerzimmer einen kleinen Mittagssnack für die Helfer vor. Zum Kaffee gab es Kuchen, der von den Eltern gebacken wurde.

Zwei Klassenzimmer, Ruheraum und Toiletten

Dann ging es ans Abkleben und Streichen. Es wurden neben den zwei Klassenzimmern auch der Ruheraum im Obergeschoss und die Toiletten frisch gestrichen. Der Ruheraum soll nun zum Arbeitsraum umgestaltet werden. Am Samstagvormittag setzten die Helfer ihre Arbeit fort. Unterstützt wurden sie dabei von Malermeisterin Tina Kutzli, die vor dem Streichen die Wände in den Klassenzimmern neu ausspachtelte. Nach gelungener Streichaktion wurden die Zimmer dann am Montag mit Hilfe der Gemeindearbeiter des Bauhofs wieder eingeräumt. Schulleiterin Doris Baumann zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Aktion. Besonderen Dank richtete sie an alle Helfer und Sponsoren.