Ewattingen (sbm) Vor dem Hintergrund, dass sich die Einsätze der Feuerwehrabteilung Ewattingen immer mehr auf technische Hilfeleistungen beziehen, legten die Verantwortlichen den Schwerpunkt der Chilbiprobe darauf. Das Szenario war ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Amtshausstraße/Herrengasse, an welchem ein Schlepper mit Anhänger und zwei Autos beteiligten waren. Dabei ging man davon aus, dass sich in den beiden Fahrzeugen drei schwer verletzte und eingeklemmte Personen befanden. Diese galt es aus den Fahrzeugen zu befreien und dem Rettungsdienst zu übergeben.

Da es laut Ausrückeverordnung für Feuerwehren vorgeschrieben ist, dass bei einem Verkehrsunfall dieser Größenordnung zwei Feuerwehrfahrzeuge mit Rettungssätzen (Spreizer, Schere) zur Unfallstelle bordert werden, wurde zusätzlich die Feuerwehr Bonndorf zur Unterstützung mit ihrem Hilfs-Löschfahrzeug (HLF 20/16) gerufen.

Unter der Leitung der Gruppenführer Frank Zimmermann und Andreas Kaiser zeigten die Wehrmänner den zahlreichen Zuschauern eine sogenannte Crash-Rettung (schnelle Rettung). Trotz des enormen Zeitdrucks – so soll von der Alarmierung der Einsatzkräfte bis zur Einlieferung des Unfallopfers ins Krankenhaus nicht mehr, als eine Stunde vergehen – war die von den Wehrmännern herbeigerufenen Einsatzkräften von DRK und Bergwacht eine ruhige und umsichtige (Patientenschonende) Rettung der Verletzten aus den beiden Autos erforderlich.

Nach der Übung zogen die Einsatzkräfte zu den Klängen des Musikvereins vom Gerätehaus zum Gasthaus "Burg". Bei der Manöverkritik sprach Abteilungskommandant Andreas Kaiser von einer gut funktionierenden Zusammenarbeit von Feuerwehr, DRK und Bergwacht.

Der stellvertretende Gesamtwehrkommandant Alexander Müller war sich sicher, einen gut strukturierten Ablauf der Übung gesehen zu haben. Wutachs Bürgermeister Christan Mauch merkte an, dass sich die Chlibprobe gegenüber früheren Jahren verändert hat. Durch zunehmenden Verkehr auf der L 171 und den immer größer werdenden Wandertourismus haben sich die Einsätze zu technischen Hilfeleistungen gewandelt.