Seit 25 Jahren steht Tim Fischer aus Weizen als Organist im Dienst der katholischen Kirche. Dafür überreichte ihm Pfarrer Michael Hipp bei einem feierlichen Gottesdienst in der St. Gallus Kirche in Ewattingen eine Urkunde der Erzdiözese Freiburg und würdigte sein Engagement.

Pfarrer Hipp, der in dieser Messfeier seinen Abschied von der Kirchengemeinde in Ewattingen feierte, betonte in seiner Ansprache beim Überreichen der Urkunde, dass zum Orgeldienst in der Kirche viel mehr gehöre als musikalisches Talent. Obwohl dieses die Grundlage für das Wirken als Organist ist, zählt vor allem auch der Fleiß und die Zuverlässigkeit. Es sei, gerade in der heutigen Zeit, wo es viele Freizeitmöglichkeiten gibt, bemerkenswert, wenn ein junger Mensch sich dafür entscheidet, Sonntag für Sonntag bereit zu sein, verbindlich einen Dienst in der Kirche zu übernehmen.

Mit 15 Jahren begann Tim Fischer eine Ausbildung bei der Erzdiözese Freiburg. Schon seit Jahren nahm er bereits Klavier- und Orgelunterricht. Bei der C-Ausbildung unter der Leitung von Bezirkskantor Johannes Götz aus Freiburg wurde er zudem in Chorleitung, Liturgie, Geschichte und Theorie der Kirchenmusik unterrichtet. Die Ausbildung schloss mit einer Prüfung ab. Tim Fischer war zuerst in Weizen als Vertretung, dann in Fützen als Organist. 1997 übernahm er eine Stelle als Chorleiter in Ewattingen. Der Kirchenchor Ewattingen suchte nach dem Weggang von Clemens Blattert einen neuen Dirigenten und war froh, mit Tim Fischer einen gut ausgebildeten und engagierten Chorleiter gefunden zu haben.

Seit 20 Jahren ist Tim Fischer nun Dirigent des Kirchenchor Ewattingen, was Pfarrer Michael Hipp ebenso würdigte wie sein Amt als Organist. Zeitgleich mit seiner Tätigkeit als Chorleiter übernahm er den Orgeldienst in Ewattingen und wechselt sich seither mit Regina Beringer aus Ewattingen ab. Seit seiner Ausbildung spielt er außerdem jeden Sonntagabend im Kloster Stühlingen bei der Messfeier. Dieser Dienst ist ehrenamtlich, liegt dem Organisten, den eine enge Freundschaft mit dem Kloster verbindet, aber sehr am Herzen.

In Ewattingen freut sich die Kirchengemeinde über das Können des jungen Musikers, dem vor allem das klassische Liedgut der Kirchenmusik am Herzen liegt. Darüber hinaus versteht er es aber auch immer wieder, zeitgenössische Impulse zu setzen. Wie Gertrud Rittner, die Vorsitzende des Kirchenchors Ewattingen betonte, sei man musikalisch auf einer Wellenlänge.

Auch Pfarrer Michael Hipp lobte die Qualität der Kirchenmusik in Ewattingen. Mit dem Kirchenchor habe die Pfarrgemeinde eine Institution, die immer wieder die Gottesdienste bereichere. Mit Tim Fischer würdigte er bei dem Festgottesdienst auch zwei verdiente Sänger, die in diesem Jahr aus dem Kirchenchor austreten. Sie sangen zum letzten Mal mit dem Chor während der Messfeier. Erwin Burger singt seit 65 Jahren im Kirchenchor Ewattingen im Bass. Seit 48 Jahren steht ihm Otto Baumgärtner zur Seite. Beide waren viele Jahre zuverlässige Sänger, die zu einer Stütze des Vereins wurden. Ihr Abschied fällt dem Chor nicht leicht. Doch wie Michael Hipp betonte, sind 65 Jahre eine sehr lange Zeit und der Abschied ist verdient. Mit der Urkunde, die von Diözesankirchenmusikdirektor Godehard Weithoff aus Freiburg unterzeichnet ist, erhielt Tim Fischer ein Dokument für sein Engagement, doch viel wichtiger ist ihm, mit seiner Musik zum Lob Gottes beizutragen, und die Kirchengemeinde zu unterstützen.