Zum Finale der Fasnet trafen sich die Narren am Fasnet-Zieschdig im Wutacher Ortsteil Ewattingen. Bei blauem Himmel setzte sich der Umzug mit etlichen Zünften aus der Region sowie heimischen Gruppen am Rathaus in Bewegung. Die Umzugsstrecke, die von mehreren Hundert fröhlichen Zuschauern gesäumt wurde, führte über die Blumegger- und Hauptstraße in den Zinken, die Lembacher- und Schwimbadstraße zur Wutachhalle.

Dort sowie in der Burg und in den von den Ewattinger Vereinen im Dorfzentrum bewirteten Besenwirtschaften herrschte nach dem Umzug fröhliches, närrisches Treiben bis spät in die Nacht. Ewattingen wurde seinem Ruf als Narrennest, in dem ausgelassen gefeiert wird, wieder einmal mehr als gerecht.